Endlich ist es soweit: Facebook will einen offiziellen DIslike-Button einführen, sträubt sich jedoch dagegen, diesen so zu nennen.

Facebook: Fast jeder ist in dem sozialen Netzwerk vertreten und fast jeder der angemeldeten Nutzer verflucht es. Unzählige Fotos von nicht identifizierbaren Mahlzeit, angeben mit ach so tollen Urlaubsfotos oder peinlichen Selfies – Facebook ist ein Instrument, dessen einziges Ziel es ist, massenhaft Likes zu generieren. Aber es ist jedoch der leichteste Weg, mit Freunden zu kommunizieren und auf dem Laufenden zu sein.

Doch in der jüngsten Vergangenheit fluten ernstere und wichtigere Themen das soziale Netzwerk. Flüchtlingskrise und dumme Kommentaren dummer Nazis zeigen dem Netzwerk die Grenzen auf: Die Betätigung des „Gefällt mir“-Buttons im Kontext der Flüchtlingskrise kann einfach nicht richtig sein. Traurige Inhalte sich schlichtweg nicht like-fähig.

Dies erkannte nun auch Facebook, allen voran Gründer Mark Zuckerberg:

„Die Leute wollen seit Jahren einen „Dislike-Button“, hunderte Menschen fragten danach, und heute ist der Tag, an dem ich endlich sagen kann, dass wir daran arbeiten und es nicht mehr lange dauern wird, bis eine Testversion auf den Markt kommt.“

Der Facebook Dislike-Button, der keiner ist

Der neue Button soll jedoch kein Daumen nach unten sein, der Inhalte und Meinungen herabsetzt. Er soll mehr eine Stimmung und ein bestimmtes Gefühl ausdrücken, ein Empathie Daumen so zusagen.

“Wir wollten keinen Dislike-Button bauen, weil wir Facebook nicht zu einem Forum machen wollten, in dem über die Posts von Nutzern nach oben oder unten abgestimmt werden kann”. Die Leute suchen nicht nach einem Button, mit dem sie Posts anderer Mitglieder herabsetzen können, sondern nach einer Möglichkeit, Empathie zu zeigen.“ — Mark Zuckerberg

Auf diese Weise können sich Nutzer gegen Hass- und Hetzkommentare positionieren und auch so ihren Unmut Ausdruck verleihen.

Daumen hoch dafür!

Facebook Dislike-Button

Originally posted 2015-09-16 10:43:01.