„Und dann noch einen gestreiften Hals – einen gaaaanz langen Fischhals! Und dann noch ganz viele Zähne! Eins, zwei, fümpf, ganz viele elf Zähne! Und dann noch ein sowelches Kringelschwänzchen wie bei den Babyferkels. Aber gepunktet. Und eine Nase. Und einen Schnabel. Und noch Füße. Mit Federn drauf. Hihihi …  „

Erinnert noch jemand diese und ähnliche Kinderanweisungen bei Floris Zapp Zarapp (erinnert überhaupt noch jemand Floris Zapp Zarapp?)? Anweisungen, auf Grundlage derer ein Auftragsmaler Phantasietiere zeichnete – und sich dabei in die Herzen unzähliger Dreikäsehoheiten und deren Gefolgschaft / Vormundschaft.

Ein ähnliches (Herz)Weichmacherprojekt ist Child`s Own Studio von Wendy Tsao. Dem Entzücken geschuldete Wortfindungsschwierigkeiten sind ebenso kalkuliert wie unbedingter Besitzwunsch (in Worten: oarh! ooooaaaaarrrh! ooooooch! ) und das Bedauern, nicht selbst auf die hinreißende Idee gekommen zu sein (oder über die Fertigkeiten zu verfügen). Versuch mal jemand bei den Softies, die die 47jährige Kanadierin in ihrem Vancouver Studio auf Grundlage von Kinderzeichnungen herstellt, nicht buttersoftie zu werden oder in Zuckerschockstarre zu verfallen! Fledermausflügelne Schweineköpfe, schlechtfrisierte Tiere unbekannter Gattung, einäugige Regenbogenmenschen, gutgelaunte, vielgliedrige Rüsselmonster …

Weil nicht nur wir wie verrückt verzückt sind, hat die Künstlerin, die an der McGill University Architektur studierte, ordentlich zu tun, die bezaubernd kritzeligen „Baupläne“ ihrer Auftraggeber zu verplüschen.  Ungefähr zwei Tage braucht sie, wie sie sagt, dafür.  Aktuell arbeitet sie noch immer die Vorjahresliste ab. Den allerersten – sozusagen den Chef-Softie – gab es 2007 für ihren damals vierjährigen Sohn. Dessen Zeichnung und Reaktion auf deren plüschige Umsetzung nahm Wendy Tsao zum Anlass, Child`s Own Studio zu gründen. Bislang fertigte das Ein-Frau-Unternehmen über 600 einzigartige Softies – einer hinreißender als der andere. Während unser Favorit eeeerm einfach mal jeder einzelne der über 600 ist, ist Wendys immer der, den sie gerade fertiggestellt hat. Und davon werden es hoffentlichsicherbittebestimmt noch etliche werden. Die Auftragsbücher sind voll und die Stifte in Mal- und (Auftrag)Geberlaune.

Keine Ahnung, was ihr jetzt macht. Wir jedenfalls seufzen hingerissen weiter, streicheln childsown.com, plündern nebenbei unsere Entwicklungsmappen oder zwingen jemanden aus der Redaktion, was bezaubernd Frühkindliches zu kritzeln, das wir dann gegen einen dieser gnadenlos hinreißenden Oaaarh!-oooooooch!-Oooooh-Uiiii-aber-ooaaarh-nee-wie-ooooh-Softies einlösen.

Originally posted 2014-03-06 11:17:14.