Völlig überraschend gibt es eine neue Star Wars-Episode: wenn auch mit „Disneyprinzessinnen als Wookies“ eine etwas andere als erwartet.

Disney und Star Wars – selbst wenn es gerade keinen neuen Film / keine neue Episode gibt, sorgt flächendeckendes Merchandising für klingelnde Kassen. Oder für aufrichtiges Plärren des Nachwuchses im Kassenbereich, weil der sich SCHON seit drei Minuten IMMER genau DAS Disney-Toilettenpapier oder jenen Star-Wars-Soßenbinder gewünscht hat, an denen man glaubte, das Kind soeben sicher vorbei geschoben zu haben.

Und es hört nicht auf. Weder mit den Filmen noch mit dem Hype darum. Neulich erst begeisterte „Chewbacca Mom“ auf Youtube ein Millionenpublikum. Volkssport oder Volkskrankheit: Fakt ist, dass sich Disney und Star-Wars-Figuren dank der Kreativität vieler auch in Kontexten und Welten wiederfinden, für die sie ursprünglich nicht erdacht wurden.

Hierzu zählt zweifelsohne auch die Darstellung von Disneyprinzessinnen als Wookies oder von Wookies als Disneyprinzessinnen. Ergebnis ist dasselbe: Disney-Star-Wars-Hybride, wie sie etwa der in Los Angeles lebende Künstler Michael Nozinich gestaltete und damit Vielfältigkeit auf ein neues Level hebt: Diversity 4.0! Und so sehen die Walt-Wookies aus:

Disneyprinzessinnen als Wookies

Wookie Snow White

Disneyprinzessinnen als Wookies

Wookie Merida

Disneyprinzessinnen als Wookies

Wookie Jasmine

Disneyprinzessinnen als Wookies

Wookie Belle

Disneyprinzessinnen als Wookies

Wookie Arielle

Bilder: www.artstation.com/artist/thewizardofnoz

Originally posted 2016-06-22 11:02:01.