(Foto by Eilon Paz – Dust & Grooves)

Dass die (meist) schwarzen runden Scheiben seit einigen Jahren wieder zum Leben erwacht sind, ist mittlerweile kaum zu übersehen bzw. zu überhören. Jeder, der was auf sich und seinen Musikgeschmack hält, kauft Vinyl und nennt sich schon bald Sammler. Für den Fotografen Eilon Paz Grund genug, um sich dieser Obsession mit der Linse zu nähern und eine Bestandsaufnahme der „Süchtler“ zu machen. Doch wenn wir von Sammlern sprechen, dann meinen wir nicht den Ich-kauf-mir-mal-schnell-ne-Platte-damit-ich-cool-bin-Hipster von gegenüber. Nein, wir sprechen von all jenen, die so richtige Fanatiker sind. Die, die ihre Frau zum Nachbarn verfrachten, nur, damit sie das Schlafzimmer zu einem Vinylschrank umfunktionieren können. Denn genau jene Menschen sind es, die Eilon Paz interessieren.

Vor vier Jahren nach New York gezogen, entschloss sich der Fotokünstler, ein privates Fotoessay namens Dust & Grooves zu starten. Aus einem kleinen Projekt entwickelte sich aber schon bald eine Reise um die ganze Welt und zu den größten Plattennerds dieser Erde. Denn die Internetseite und das Projekt an sich erfuhren immer mehr Aufmerksamkeit und Zuspruch. Geld wurde gesammelt und kurz darauf begab man sich auf die Reise, um gemeinsam mit einem Kameramann besagter Obsession und den Geschichten dahinter auf den Grund zu gehen.

Schon die ersten Bilder dieser Reise sprechen sprichwörtliche Bände und machen richtig Lust auf mehr. Skurril, verrückt und ein wenig niedlich finden wir diese Plattenweirdos ja schon.

Cooles Projekt.

Da sagen wir nur: Viel Erfolg und „Keep digging“!

Das Projekt mit eurer Kohle unterstützen könnt ihr hier!

Originally posted 2014-06-09 17:23:03.