Mit Essen spielt man nicht. Man hängt es sich nämlich wahlweise um den Hals, an die Ohren oder wickelt es sich ins Haar oder um die Wurstfinger. Hier kommen modische Schmuckstücke aus Essen: Die Fake Food Accessoires!

Wir haben es immer schon geahnt. Aber jetzt ist es klarer als klar und endgültig bewiesen: Die Asiaten haben einen an der Waffel. Oder sollten wir lieber sagen: Sie haben eine Waffel auf dem Kopf? Andere Erklärungen für die Ketten, Ringe und Haarspangen der ganz besonderen Art wollen uns an diesem Montag nämlich einfach nicht einfallen.

Wie auch immer man es dreht und wendet, mit diesen essbaren Food Accessoires ist man mit Sicherheit der Hingucker auf jeder Tupperware-Party. Und das nächstbeste Smalltalkopfer aller Tupperware-Partygäste. Für Spaghetti-Colliers, Burger-Ohrringe und Bacon-Schmuck (…Bacon!) gibt es immerhin je einen Punkt für Kreativität und besonders außergewöhnliche Mode aus Essen.

„I get inspired for my work from casual daily scenery. Easily available common food items are charming as they are, though people sometimes don’t notice that.“

Erfinderin des schrägen Schmucks ist die Japanerin Norihito HatanakaAls ihr ihr eigentlicher Job – nämlich Essensmodelle für Restaurants zu designen – ihr zu langweilig wurde, kam sie auf die wahnwitzige Idee, aus ihren Fake Modellen schicke Teile für die extrovertierte Frau von…naja….von wann und wo auch immer zu kreieren.

Fake Food Accessoires für die moderne Frau von irgendwann

Originally posted 2015-03-09 19:19:45.