Ist das Kunst oder kann das weg? Diese Frage stellt man sich bei bestimmten Werken zu Recht. Im Falle des chinesischen Künstlers Cao Hui kommt eher die Frage auf: „Was zur Hölle ist das?“

Cao Hui kreiert aus alltäglichen Objekten fleischige Skulpturen. Mit seiner Skulpturen-Serien fordert er unsere Wahrnehmung heraus, indem er ihr Inneres so darstellt, als bestünden sie aus echten Organen. Der Eindruck eines lebendigen Wesens wird erschaffen. Der Betrachter wird etwas schockiert, aber vor allem fragend zurückgelassen.
Zur Beruhigung aller: Bei der Herstellung der Skulpturen nahmen weder Tiere noch Menschen Schaden. Cao Hui fesselt die Zuseher mit seiner Kunst durch visuelle Täuschungen. Zur Erzeugung des realen Aussehens nutzt er Harz und Fiber-Fasern. Eine Begründung, warum er diese Art der Darstellung wählte, hat der Künstler selbstverständlich auch parat:

„It seems artists are no longer happy just being artists, but are driven by their inborn love of performance to try out new roles, such as philosopher, scientist, doctor or perhaps even engineer.“

fleischige Skulpturen aus alltäglichen Objekten

Originally posted 2015-08-12 13:31:58.