Gute Zeiten für alle Kunstmuffel! Der rumänische Künstler Eduard Crîstea bastelt Katzen in Gemälde und bringt euch so ein bisschen Kunstgeschichte und Photoshopspaß nahe. Seine eigene Katze, um genauer zu sein. In einer einzigen, gut getroffenen Pose, um noch genauer zu sein. Eurer Begeisterung wird das aber sicherlich keinen Abbruch tun – hallo, da ist eine Katze im Bild, es muss gut sein.

Wir werden uns in den nächsten Stunden mit der Interpretation klassischer Gemälde beschäftigen: Was will uns der Maler mit dem Einbringen eines haarigen Wesens (wir meinen übrigens nicht Jesus) sagen? Was bedeutet seine ausgestreckte Pfote? Wie kann sein auffordernder Blick zu verstehen sein? Wir sind uns noch nicht sicher. Teilt uns doch mal eure klugen Gedanken dazu mit. Wir wollen schließlich auch was lernen.

Formvollendeter Photoshop-Spaß: Katzen in berühmten Gemälden

„Ich schwör’s dir, die Katze darf sonst nie auf den Tisch!“

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde Das letzte Abendmahl

„Hey how ya doing lil momma let me whisper in ya ear….“

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde American Gothic

Leben mit Katzen akkurat nachgestellt.

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde Mars und Venus

Wir glauben, die Katze hat den Mord im Bad mit einem Messer begangen.

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde der Tod des Marat

Hinter jedem bösen Mann steckt eine noch bösere Katze.

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde Bonaparte Alpen

#funfact: Kuhmilch ist ungesund für erwachsene Katzen.

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde Vermeer Milchmagd

Definitiv die schönste Mona-Lisa-Version, die es je gab.

Eduard Cîrstea Katzen in Gemälde Mona Lisa

 

Alle Bilder: Eduard Crîstea via BoredPanda

Originally posted 2016-01-27 13:00:48.