(Foto by Shannon McLaughlin)

Feuerwehrmänner, Playboy-Bunnies, Sportler oder Polizisten. Sie alle haben es mit ihrer klischeebehafteten Berufsgruppe bereits zu einem eigenen Kalender gebracht. Doch jetzt ist der Traum aller (New Yorker) Taxi-Fahrgäste wahr geworden: Jetzt können sie ihre treuen Yellow Cab-Männer auf einem eigenen Kalender (NYC Taxi Drivers) bewundern.

Ob halb nackt auf ihrem Taxi liegend, sich rasierend oder auf dem Fahrbaren Untersatz picknickend: Die Taxi Driver haben es drauf und sind (ins rechte Licht gerückt) so sexy, wie nie zuvor. Trotz (oder gerade wegen) Bierbauch, Schnauzer und unprofessionellen Posen wirken die Laien-Modells um einiges natürlicher und cooler, als so manch andere ihrer Kollegen. Wer braucht schon zehn künstlich auftrainierte Feuerwehr-Männer, die eine hilflose Frau aus den Flammen retten, wenn sie dafür Taxi-Driver im Original bekommen?

Die Idee zu diesem etwas anderen Kalender hatten Philip Kirkman und die Fotografin Shannon McLaughlin. Sie wollten damit zeigen, wie viel die Einwanderer, die aus Mangel an Alternativen meist als Taxi Fahrer arbeiten, für die New Yorker Gesellschaft tun. Vollgepackt mit allen Klischees, die die Berufsgruppe zu bieten hat, schüren sie damit ein äußerst selbstironisches, aber dennoch positives Bild der Immigranten.

Wir haben uns schon ein Exemplar an die Wand gehängt. Und ihr solltet das auch tun. Der Erlös geht nämlich teilweise an eine Gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Einwanderern.

Originally posted 2014-10-18 15:40:39.