Pflanzen produzieren Sauerstoff und machen einen Raum wohnlich – das weiß jeder. Dass Pflanzen jedoch auch Strom liefern können, dürfte für die meisten neu sein. Zugegeben, es klingt etwas nach Science Fiction, aber es funktioniert tatsächlich.

Bioo Lite: der Blumentopf 2.0

Die Erfindung kommt vom spanischen Startup Arkyne Technologies, die ihr Produkt Bioo Lite nannten. Im Prinzip ist es ein Blumentopf 2.0 und es ist keine Raketenwissenschaft. Der Blumentopf enthält ganz bestimmte Mikroorganismen, die zusammen mit der Photosynthese Energie erzeugen. Diese natürlichen chemischen Prozesse beeinflussen die Pflanze aber überhaupt nicht in ihrem Wachstum. Der erzeugte Strom wird ganz einfach abgeführt: Über Modulatoren wird er via USB-Kabel an ein Smartphone oder Tablett weitergegeben. Die Ladedauer soll die gleiche sein, wie an einem herkömmlichen PC.

Bioo Lite

Aber auch hier kommt es auf die Größe an. Je nach Größe der Pflanze und der Art, entstehen bis zu 40 Watt pro Tag. Dadurch kann eine Pflanze zwischen 2 und 3 Akkuladungen pro Tag erzeugen. Das Gute: Im Vergleich zu Solarpanels spielt es keine Rolle, wie stark die Sonne scheint. Natürlich ist ausreichend Wasserzufuhr elementar.

Die Crowdfunding-Kampagne wurde bereits abgeschlossen und das Finanzierungsziel erreicht. Derzeit befindet sich Bioo-Lite in der Produktionsphase. Ab Dezember soll die Energie-Pflanze dann käuflich zu erwerben sein.

Originally posted 2016-06-21 15:07:06.