Der Stoff

LiRum, LaRum, Löffelstil, wer Rum nicht trinkt, verpasst echt viel. LiRum,LaRum, Löffelstil, wer zu viel trinkt, wird grenzdebil.

Unter Beachtung dieser zwei Maximen testeten wir Rum – das zumeist aus Melasse des Zuckerrohrs gewonnene Matrosengetränk. Ja, kein Seemannsgarn! Seit etwa 1667 nämlich erhielten Angehörige der Royal Navy eine tägliche Ration des in der Karibik entstandenen Branntweins, der, abgeleitet vom englischen „rumbullion“ etwa großer Tumult bedeutet. Aufgrund von Tumult hinterm Pult erhielten die Matrosen den Rum seit 1740 dann 1:4 mit heißem Wasser vermischt (Grog). Ob als Grog oder unverdünnt:der Rum kam viel rum und wurde weltweit zu einem typischen Seefahrergetränk.

Ruhm & Ehre vs. Rum & Meere

1970 wurde das schöne Brauchtum der täglichen Ration abgeschafft. Der Rum selbst aber glücklicherweise nicht. So konnten wir als echte Festlandmatrosen ein paar Rümse (redaktionsinterner Rum-Plural) für euch und natürlich auch für uns testen. Und haben das auch sehr gern gemacht.

Die Kandidaten

Es traten an: sechs SLEAZE-Probanden gegen 13 Buddeln Rum, davon zehn verschiedene Marken. Drei der Marken hatten sowohl weißen als auch braunen Rum im Angebot und waren uns so doppelt gefällig. Oder versuchten es wenigstens.

Im Einzelnen:

• Don Papa40% Vol.| Herkunft: Philippinen|  49,86 € / Liter
• Lambs Navy40 % Vol.| Herkunft: Barbados| 24,14 € / Liter
• Cockspur Fine Rum Five Star37,5 % Vol.| Herkunft: Barbados| 21,00 € / Liter
• Saint James Rhum Royal Ambre45 % Vol.| Herkunft: Martinique| 24,14 €/Liter
• Saint James Rhum Blanc Imperial40 % Vol.| Herkunft: Martinique| 21,29 € / Liter
• Ron Botucal Reserva Exclusiva40 % Vol.| Herkunft: Venezuela| 42,71 € / Liter
• Old Pascas White37,5 % Vol.| Herkunft: Barbados| 13,57 € / Liter
• Old Pascas Dark37,5 % Vol.| Herkunft: Barbados| 12,71 € / Liter
• Ron Varadero (7 Jahre)38 % Vol.| Herkunft: Kuba| 27,00 € / Liter
• Ron Varadero Blanco (3 Jahre)40 % Vol.| Herkunft: Kuba| 20,71 € / Liter
• Abuelo (7 Jahre)40 % Vol.| Herkunft: Panama| 31,29 € / Liter
• Atlantico Private Cask Rum40 % Vol.|Herkunft: Dominikanische Republik| 54,12 € / Liter
• Kraken Black Spiced40 % Vol.|Herkunft: Trinidad & Tobago| 32,14 € / Liter

 

Rum

Ohne drumrum – Die Pur-Verkostung

Rum. Der Sozius von Cola, Kakao, Minzlimonade und Rittersport, der dafür sorgt, dass Vorgenannte geschmacklich nicht aus der Kurve kippeln. So kennt man Rum. So mag man Rum.

Nun aber ging es um die Königsdisziplin und damit um die Frage, ob der Sozius auch allein die Spur halten kann. Es ging also um des Rums ureigenen, unverfälschten Geschmack. Zum probieren, genießen und verweilen wurde eingeladen: zum ganz bewussten Synapsenstreicheln. Bei einigen Rümsen war es tatsächlich ein Streicheln. Bei anderen eher eine Schelle.

Die (Trink)Spielregeln

Die sechs Jury-Mitglieder konnten jeweils zwischen einem (unsuper) und zehn Punkten (obersuper) pro getesteten Rum vergeben. Bestes zu erreichendes Ergebnis wären demnach 60 Punkte. Die Entscheidung erfolgte dabei nach individuellem Verteilerschlüssel anwesender Testpersonen (Optik, Haptik, Konsistenz, pi x Gaumen).

Die Ergebnisse

Rum-Test

 

Als optisch sehr ansprechend empfunden und dem Auftakt des Rum-Tests angemessen, wurde mit Don Papa begonnen, der auch olfaktorisch zu überzeugen wusste („riecht geil“). Geschmacklich wurde er von den Testpersonen als zu aromatisch und zu fruchtig empfunden, wodurch der 40%er an Hubbabubba erinnerte. Nicht viel jedenfalls, was die Tester von einem Rum erwartet hatten. Trotz Abzügen in der G-Note (Geschmack) kam Don Papa nicht zuletzt wegen hervorragender O-Noten (Optik/Olfaktorik) auf gesamt 32 Punkte.

Lambs Navy wurde von den Testpersonen mit gesamt 19,5 Punkten bewertet. Die relativ niedrige Punktzahl setzt sich aus Aufmachung und Geschmack zusammen, die (beide) eher schlicht sind und mehr an Plastik denn an etwas Leckeres erinnern.

Der aufgrund seines Namens (und des Flachhumors Anwesender) belächelte Cockspur Five Star verwöhnt mit einem Duft nach Weihnachten und Schokocremelikör. Durch den eher rauchigen Geschmack erinnert er an Whiskey, was den Anwesenden feuchtfröhliche 29 Punkte Wert war.

Den Duft des Vorgängers vertrieb Saint James Rhum Royal Ambre, der als bissig, sprittig wahrgenommen wurde. Sowohl olfaktorisch als auch geschmacklich. Einige Jurymitglieder fühlten sich ebenfalls an Whiskey erinnert. Bei einer Gesamtbewertung mit 17 Punkten aber wohl an einen schlechteren. Dass sein weißer Geschwister-Rum Saint James Rhum Blanc Imperial mit noch weniger Punkten bedacht wurde, mag unter anderem daran liegen, dass eine der Testpersonen „keinen weißen Rum kann“, weswegen hier eine Bewertung fehlt. Die anderen Testpersonen konnten diesen weißen Rum aber auch nicht so richtig (genießen) und vergaben insgesamt 14 Punkte.

Rum-Test

Optisch und geschmacklich etwas entwöhnt, wurde sich dem Botucal Reserva Exclusiva gewidmet. Das Auge trinkt schließlich mit. Gelobt wurde nicht nur die schöne Flasche und die schöne braune Farbe des Tropfens, sondern auch des Botucals Geruch, der die Jury an deren „Lieblings-Flüssigleim“ erinnerte. Geschmacklich erinnerte der als sehr weich empfundene Rum glücklicherweise nicht daran. Dafür bedankt wurde sich von der Jury mit 45,5 Punkten.

Überraschend das Ergebnis beim Rum-Geschwisterpaar Old Pascas White und Old Pascas Dark. Während der weiße Old Pascas, der an Vodka erinnert („Uuuh, das ist nicht gut!“) – und zwar eher an Fusel, denn an Qualitätsspirituose – an einer Gesamtpunktzahl von 15,5 Punkten zu knaubeln hatte, erreichte der als geschmacklich flach und wässrig empfundene Dark Rum gleicher Marke zwar auch keine Spitzenwerte, mit insgesamt 27,5 Punkten jedoch eine deutlich bessere Platzierung als Old Pascas White. Auch wenn es nicht ausschlaggebend war, soll doch nicht verschwiegen werden, dass die keinen-weißen-Rum-könnende Testperson auch beim weißen Old Pascas nicht abstimmte.

Rum-Test

Ebenfalls in den Startfässern standen zwei Varianten von Varadero. Zum einen der 7 jährige braune Ron Varadero, der mit 2 Volumenprozent mehr als der jüngere weiße Varadero (3 Jahre) als sehr künstlich und sprittig empfunden wurde. Anscheinend aber war dies ganz nach Geschmack der Testpersonen, denen jenes Aroma 30 Punkte Wert war. Dass der Ron Varadero Blanco mit 3 Punkten mehr, also mit 33 Punkten abschnitt, liegt zum einen daran, dass er „rummiger als die anderen weißen Rümse“ (Saint James und Old Pascas) war, was sich auf die Bewertung positiv auswirkte. Zum anderen nahm dieses Mal auch die weißen-Rum-nicht-könnende Person an der Verkostung teil, nachdem ihr der Varadero Blanco als „der Rosé unter den weißen Rümsen“ angepriesen wurde.

Rum-Test

So Rum kommwa nich mehr zusammen

Nach ausreichend (geschmacks)sinn-loser und geruchsneutralisierender Pause widmete sich die Jury dem Abuelo (7 Jahre). Im Geruch als schokoladig und nach Fass, im (Nach)Geschmack als scharf wahrgenommen, schaffte es der optisch eher schlichte 7jährige (Rum) auf stabile 31 Punkte.

Mit 46,5 Punkten bedankten sich die Probanden bei Atlantico Private Cask Rum für dessen vanillig süßes Aroma, das den Geschmackssinn umschmeichelt, statt ihn zu verkleben. Zu schade fast, ihn irgendwo reinzuschütten. Außer in den Hals: Da aber auch besser im Genusstempo.

Rum-Test

Das Finale des Tests bildete Kraken Black Spiced. Ansprechend schon die Flasche, deren Henkel Möglichkeit bietet, Liebende ringähnlich zu vereinen oder „Engelchen flieg“ zu spielen. Der mit „riecht wie`n Wunderbaum“ als sehr angenehm empfundene Geruch, wurde durch einen sehr milden, vanillig-süßen Geschmack und einen geschmeidigen Abgang abgerundet. Optik, Olfaktorik & Geschmack, ganz klar: hier hat man es mit einem rundRumkunstwerk zu tun, dem mit 56 Punkten entsprechend gehuldigt wurde. Einhellige Meinung: Ein hervorragender Rum auch für Nicht-Rum-Trinkende (insofern die Gründe keine organischen sind)!

 

DIE COCKTAILS

Im Anschluss an die Pur-Verkostung wurden pro Testperson noch ein Piña Colada und ein Mai Tai gereicht. Saint James Blanc Imperial und Old Pascas White bildeten hierbei die rummigen Ingredienzien. Weitere Aufzeichnungen bestehen nicht. War aber lecker, sagt das Gedächtnisprotokoll.

FAZIT

Jeder der getesteten Rums würde sich weiterhin bedenkenlos in ein anderes Getränk oder den Kuchenteig gekippt werden. Bei einigen Rums wäre eine geschmackliche Zweitkomponente sogar von Vorteil, bei anderen aufgrund des köstlichen Eigengeschmacks Verschwendung. Sei`s (d)Rum.

 

 

 

Originally posted 2015-12-29 17:01:51.