Da hat man nach langer Überlegung endlich das perfekte Motiv gefunden und sich auch auf eine geeignete Stelle geeinigt, doch dann gibt es noch ein Problem: Einmal gestochen, bleibt es für immer.

Was, wenn mir das Hanfblatt, die Comic-Katze oder das Portrait meines Hundes nach drei Wochen doch nicht mehr gefallen? Was, wenn der Tätowierer sich heimlich betrunken hat und der Schnaps die Nadel führte? Was, wenn der Urlaubsflirt doch nicht die große Liebe ist, die für immer hält … der Name auf dem Unterarm aber schon? Dafür gibt es nun eine simple Lösung: Ephemeral Ink – eine temporäre Tattootinte.

Temporäre Tattoos, die ein Jahr lang halten, dank Ephemeral Ink

Temporäre Tattoos sind entweder zum Aufkleben und lösen sich bereits nach der ersten Dusche wieder auf, während Airbrush-Lackierungen wenig alltagstauglich sind. Henna hält zwar länger, aber auch nicht viel und die Farbwahl ist beschränkt. Gemein haben sie alle, dass alles auf der Haut stattfindet und sobald die Farbe darunter gelangt, nichts mehr nur temporär ist. Doch mit der Ephemeral Ink lässt sich ein klassisches Tattoo mit Nadel und allem drum und dran für einen begrenzten Zeitraum auf- beziehungsweise unterbringen.

temporäre tattoos

Kleinere Tintenmoleküle – größere Auflösungskraft

Laut Hersteller liegt das Geheimnis in der Größe der Farbmoleküle, die bei „normaler“ Tattoofarbe so groß sind, dass sie nicht vom körpereigenen Immunsystem abgebaut werden beziehungsweise durch die Zellwände nach außen diffundieren und nach und nach verwaschen werden. Genau das ist aber bei der Ephemeral Ink der Fall. Die kleinen Tintenmoleküle werden in einer größeren Spherenstruktur gehalten, die sich jedoch nach und nach zersetzt und die Farbe irgendwann freigibt. Wenn es nach etwa einem Jahr soweit ist, verblasst das Tattoo allmählich, da die Moleküle nun deutlich kleiner sind.
Die besondere Tinte kann mit herkömmlichen Tattoomaschinen und -nadeln genutzt werden, was sie leicht verfügbar und einsetzbar macht.

Das entpuppt sich als äußerst praktische Angelegenheit und bringt mehr Vorteile mit sich, als eine teure und sehr schmerzhafte Laserentfernung. Der Fantasie sind nämlich keine Grenzen mehr gesetzt und man kann sich in periodischen Abständen völlig neu mit Tinte „einkleiden“.

Zusätzlich wird derzeit auch eine Lösung zur Entfernung der temporären Tattoos entwickelt, um sie noch vor Ablauf der eigentlich Zeit verschwinden lassen zu können.

Am Wochenende seid ihr dann gesichtstätowierte Draufgänger und Montagmorgen findet man euch wieder ganz seriös hinter dem Schalter des örtlichen Kreditinstitutes. Das ist nun alles möglich!

Originally posted 2016-08-08 15:59:08.