Editor's Rating

9
Preis/Leistung
8.5
Design
7.5
Display
8
Akkulaufzeit
8.5
Verarbeitung
7
Kamera

Diesmal testen wir das Einsteiger-Smartphone Wiko Rainbow Lite. Einigen von euch dürfte der Name des Herstellers spanisch vorkommen (zugegeben: Auch mir war dieser kein wirklicher Begriff). Daher als Einstieg nun eine Kurzvorstellung: Wiko wurde bereits 2011 in Marseille gegründet und führt eine Reihe an Smartphones und Handys. Bereits im vergangenen Jahr konnte der Hersteller einige Preis/Leistungs-Testsiege für sich verbuchen. Nun kommt das Wiko Rainbow Lite auf den deutschen Markt.

Wir testen für euch das Wiko Rainbow Lite

Ein entscheidendes Kaufkriterium für Smartphones ist natürlich stets der Preis. Hier kann das Wiko Rainbow Lite punkten: Mit 119 Euro ist dieser auch für den schmaleren Geldbeutel durchaus erschwinglich.
Im Lieferumfang des Smartphones sind ein Headset, eine Kurzanleitung, ein Micro USB Kabel, das Netzteil und natürlich das Wiko Rainbow Mobiltelefon enthalten.

Lieferumfang Wiko Rainbow Lite

Lieferumfang Wiko Rainbow Lite

Optisch macht das Wiko Rainbow einiges her. Es wiegt 160 Gramm und ist gerade mal 8,9 mm dick. Wie generell im Leben sollte man jedoch nicht nur auf das Äußere achten. Entscheidend sind die inneren Werte bzw. die Eigenschaften – in diesem Falle die Leistung unter der Haube. Insgesamt kann man beim Wiko Rainbow Lite von einer soliden Ausstattung sprechen:

  • Mobilfunknetzwerke: H+/3G+/3G WCDMA 900/1900/2100 MHz
    GSM/GPRS/EDGE 850/900/1800/1900 MHz
  • Datenrate: HSPA+ 21 Mbit/s – HSUPA 5,76 Mbit/s
  • Betriebssystem: Android™5.0 (Lollipop)
  • Prozessor: Quad-Core 1,3 GHz, Cortex-A7
  • Dual SIM: Ja (Mini SIM + Micro SIM)
  • Abmessungen: 143 x 71,7 x 8,9 mm
  • Akku: 2000 mAh (7,4 Wh) Li-Po
  • Standby-Zeit: Bis zu 360 Std.
  • Gesprächszeit: Bis zu 11,76 Std, (3G), Bis zu 13,16 Std. (2G)
  • Interner Speicher (ROM): 8 GB
  • Arbeitsspeicher (RAM): 1 GB
  • Speicher erweiterbar: Micro SD bis zu 64 GB
  • Erhältlich in den Farben: Schwarz,Weiss, Türkis, Blau, Koralle

Der Alltagstest

Im täglichen Umgang konnte das Wiko Rainbow Lite überzeugen. Trotz des 5-Zoll-Displays (was circa 12,7 cm in der Diagonale entspricht) passt es noch in die Hosentasche und stört beim Sitzen in der Bahn überhaupt nicht. Einzig die herausstehende Kamera ist ein kleiner Nachteil, da diese so anfälliger für Kratzer ist. Die Bildqualität der Bilder ist jedoch gut. Sie löst mit 5 Megapixel auf und der LED-Blitz kann durchaus überzeugen. Bei starken Kontrasten weist sie jedoch kleine Schwächen auf.

Die Gesprächsqualität war durchwegs sehr gut. Auch die Verarbeitungsqualität ist als sehr gut zu bezeichnen. Im Alltagstest wurde deutlich, dass das Display teilweise stark spiegelt. Besonders in der freien Natur und bei Sonnenschein hat man einige Probleme, etwas auf dem Bildschirm zu erkennen. Die Bedienung ist recht übersichtlich und leicht verständlich. Hat man mal mehrere Apps installiert und möchte diese nicht auf dem Homescreen anzeigen lassen, hat man die Möglichkeit Ordner zu erstellen. Dies erweist sich als äußerst praktisch und räumt alles etwas auf.

Ein leidiges Thema der aktuellen Smartephone-Generation ist die Akkulaufzeit. Natürlich hängt auch diese beim Wiko Rainbow Lite stark von der Nutzung ab. Im Dauertest zeigte sich jedoch, dass zwei Tage mit einer Ladung locker zu schaffen sind.

Fazit: Das Wiko Rainbow Lite ist durchaus zu empfehlen. Es kann besonders durch das Preis/Leistungs-Verhältnis überzeugen. Die Bedienung ist leicht und das Menü übersichtlich und somit ideal für Smartphone-Einsteiger. Noch ein Plus: Das Wiko Rainbow Lite kann mit unterschiedlichen SIM-Karten betrieben werden und besitzt einen austauschbaren Akku.



Originally posted 2015-08-04 16:55:06.