Rechte Gewalt ist ein Vorfilm zur Theaterproduktion Sonnenblumenhaus und zeigt erschreckende Zahlen zu politisch motivierten Angriffen in Deutschland.

Ratespiele sind im Zusammenhang mit politischer Gewalt selten eine gute Idee. Trotzdem mögen die Zahlen, die das Bundesministerium des Inneren zur Zusammenfassung rechter politisch motivierter Kriminalität für das Jahr 2015 vorlegt, insgesamt doch für manche überraschend sein.

Im Kurzfilm „Rechte Gewalt“, der als Vorfilm der Theaterproduktion Sonnenblumenhaus beim Eigenartenfestival 2016 fungiert, greifen Dan Thy Nguyen und Daniel Wolff ebendiese Zahlen auf und verdeutlichen damit den besorgniserregenden Anstieg rechtsextremer Angriffe. Untermalt werden die Einblendungen von Filmaufnahmen einer rechten Demo in Heidenau 2016. Dort skandieren Menschen „Wir sind das Volk“ und verdeutlichen die Gewaltbereitschaft, aber auch die Organisation und Beharrlichkeit rechter Gruppierungen.

Rechte Gewalt 1992 und heute

Dass dieses Ausmaß an politisch motivierten Gewalttaten nicht neu ist, greifen Nguyen und Wolff auch in ihrem Projekt Sonnenblumenhaus auf. In Erinnerung an das bisher größte Pogrom der Nachkriegsgeschichte thematisiert Sonnenblumenhaus die rassistischen Angriffe in Rostock-Lichtenhagen 1992.

via Urbanshit 

Originally posted 2016-12-19 11:03:25.