Ein Film, den vermutlich jeder von uns sah, ist E.T.Der Außerirdische. Das kleine, putzige Kerlchen mit dem leuchtenden Finger spielte sich in unsere Herzen und an den Kinokassen Millionen ein. Allein die Szene, in der E.T., gehüllt in eine Decke, im Korb von Elliotts BMX-Rad sitzt und beide gemeinsam abheben, kann man sich immer und immer wieder ansehen. Die Geschichte des zurückgelassenen Wesens rührte zu Tränen.

E.T. – kann nun nicht mehr nach Hause telefonieren

Die schwedische Designagentur Terje Östling rüttelt nun an diesen Erinnerungen. Das Projekt mit dem Titel „Eating E.T.” möchte unser Verhältnis zu anderen Spezies erforschen — auf eine sehr komische Art und Weise.

„The project aims to explore our intimate relations to other species, real and fictional.“

Damit dies gelingt, kamen die klugen Köpfe der Firma auf die pfiffige Idee, E.T. am Spieß über Holzkohle zu grillen und zu verzehren.

ET

ET

Warum das Ganze? Wir wissen es auch nicht. Tatsache ist, dass der gegrillte Kollege jenem aus dem Film optisch schon ziemlich nahe kommt. Die Aussagekraft des Projektes lassen wie an dieser Stelle unbewertet. Den Bildern zufolge muss das extraterrestrische Wesen sehr gemundet haben — es bestand nämlich völlig aus veganen Bestandteilen. Bleibt nur zu hoffen, dass E.T.`s Artgenossen nicht zurückkommen und sich rächen möchten.

E.T.