Im Ernst – wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass zehn von zehn Personen nicht kochen können? Dass also niemand in der Redaktion fähig wäre, eine Suppe zu braten, einen Schnaps zu (ver)brennen, einen Auflauf zu produzieren oder ein Schnitzel zu backen? Schlichtweg gelogen wäre es!

Es geht ja nicht darum, die Gravitationstheorie zu beweisen, sondern um kochen: also die Herstellung von Warmem unter Zuhilfenahme von Kaltem. Oder, sollte die Herstellung von Warmem scheitern, ersatzweise um die Darreichung kalter Zutaten, die warm machen oder derart pfiffig kombiniert wurden, wie es Sternekochmenschen nicht besser könnten.

Dank dieser einfachen Formel können also auch wir mitreden – was wir dann auch machen. Schaut her, was bei uns in Samowar und pneumatischer Wanne köchelt …

Kochen mit SLEAZE : königliche Zutaten für ein gelungenes Whatever

Kochen mit SLEAZE

© WebVitamins.com

Ingwer & Schokolade

Schokolade. Harmoniert ja bekanntermaßen mit nahezu allem – außer vielleicht mit Hüfte.

Beispielsweise aber ganz hervorragend mit Ginger. Und siehe da – tada: Ingwerschokolade. Dagoba`s Chai-flavored choclate bar beispielsweise. Lassen sich auch ganz hervorragend Bar-gemeinschaften gründen. Jene, die lieber Ingwer mögen mit jenen, die lieber Schokolade mögen. Beim auseinander zutscheln der präferierten Inhaltsstoffe kann man sich bestimmt ganz toll näherkommen.

Und danach die Zahnhygiene nicht vergessen.

Chili & Vanilleeis

War die Schote zu scharf, tropfen Tränen ohnehin stets den Wunsch nach Linderung auf die Tischplatte. Angeblich hilft Milch. Meist schmeckt Milch erst, wenn sie als Eis gereicht wird. Tada: Chili-Vanilleeis. Das Bittere (sic) des Chili Pulvers verschwindet – die Schärfe bleibt und feuert die Vanille an, die mit Süße dagegen hält. Hebt sich also quasi auf. Wenn es sich aufhebt, wozu dann essen? Weil es leckerer ist, als ließe man es.

Mango und Sriracha:

Hiergeblieben. Wir erklären ja schon. . Die Verpackung ist wohl eher geläufig, als die Bezeichnung. Kochen mit SLEAZEAngeboten wird die Sauce häufig zu chinesischem Essen in den Stufen „wenig scharf“ oder „viel scharf“. Oftmals wird sich für „nur ein bisschen scharf“ entschieden – und direkt danach für Milch. Bei Mango hingegen kann man eigentlich nichts verkehrt machen – außer sie nicht zu essen.

Kochen mit SLEAZE

© Palm Beach Media Group

Nur mal angenommen, Sriracha wäre ein Minus – macht man in der Kombination mit Mango (Plus) also nie was verkehrt. Denn Minus und Plus gibt immer noch Plus und SELBST WENN Mango ein Minus WÄRE, vereinten sich Minus und Minus zu einem hoheitlichen Plus.

 

Dieses hoheitliche Plus am besten in ein Glas gießen, noch andere Sachen mit Geschmack (Cointreau, Passionsfruchtpüree, Limettensaft) und ohne (Vodka) hinzu rühren. Fertig. Lecker.

Wassermelone und schwarzer Pfeffer:

Der an einer Wassermelone wohl am wenigsten gelittene Inhaltsstoff dürfte der Kern und dessen 17.000 kleinen Kerngeschwister pro Biss sein. Das Image des kleinen Schwarzkernigen zu retten, schickte sich ein kleiner Schwarzkörniger an. Wassermelone und schwarzer Pfeffer – geeignet als Salatvinaigrette – abschmecken nicht vergessen.

Bacon & Pistazien

Kochen mit SLEAZE

© iGourmet.com

Mal eine Kombination, die sich nur wenige in der Redaktion in ein Alkoholika mörsern würden. Dafür (von den vegetarischen SLEAZELs abgesehen) jederzeit auf eine Schmierstulle oder mit etwas mehr Küchenausdauer auch in einem Salat.

Serviervorschlag: geschält

Avocado & Kaffee:

Soll ja Menschen geben, die behaupten, Avocado verfügte über Eigengeschmack (sic). Schadet trotzdem nichts, die Avocado in etwas zu tunken, das unbestritten von alleine schmeckt. Kaffee beispielsweise. Für jene, die Avocado für einen kulinarischen Schmarotzer halten, sei gesagt: habt keine Angst. Kaffee hat genug Eigengeschmack, um nicht etwas Avocadogetunktes abzukönnen. Und einer Avocado hat eine zweite Zutat ohnehin noch nie geschadet. Geschmacklich irgendwo zwischen stört nicht und lecker.

Aprikosenmarmelade & Pilze

Kaut sich vielleicht wie eine Dschungelprüfung – schmeckt aber nicht so. Aprikosen wie auch Pilze gehören ja zu den Glibber-Ingredienzien, was bei manch Kaufreudigem Ekel verursachen mag. Hier sei an Bowlefrüchte erinnert. Die glibbern ebenfalls, sind geschmacklich aber trotzdem top. Denkt man sich Aprikosenpilze als Bowlefrüchte, ist der Ekel so gut wie genommen und man kann sich ganz auf den Geschmack konzentrieren. Der ist dann nur noch für die ekelig, die weder Aprikosen noch Pilze noch die Mischung aus süß und herzhaft mögen. Denkbar (und getestet) als Bratendressing.

Schokolade & Röstzwiebeln

Und zum Schluss noch eine Kompott-Empfehlung: Schokolade und Röstzwiebeln. Für die geschmacklich Unerschrockenen kann man die Zwiebel auch gleich in die Schokolade und nicht erst in die Fritteuse tunken. Bekömmlicher und leckerer ist es aber, werden die Zwiebeln angebraten, weil das deren natürlich Süße (und nicht die Augen) rausbrutzelt. Schokolade drauf und löffelweise reingezwiebelt.

Kochen mit SLEAZE

© Health.com

Guten Appetit / viel Glück wünscht die SLEAZE-Ingredienzeminenz.