Um Jauchzer des Entzückens und Will-haben-Gedanken im ganz großen Stil auszulösen, wäre es wohl ausreichend, einfach wortlos die Katzenbilder zu posten, wie sie zu Beginn und Ende des Textes zu sehen sind. Allerdings würde sich so kaum erklären, dass es sich dabei nicht um standardniedliche Katzen mit Kopfbedeckungen handelt, sondern um Aufnahmen einer herzzerbröselnden Kampagne.

Mit dem Ziel, Tierheimkatzen, von denen es allein in den USA jährlich etwa 3,4 Millionen gibt, zur Adoption zu verhelfen, realisierten Ryen Blaschke und Shaina Fishman eine eigene Samtpföter-Modestrecke.

Gut behutet & wohl behütet

Hierfür fertigte Modespezialist Blaschke maßgeschneiderte Kopfbedeckungen für die Fellinis an. Diese werden dann von der auf Tierfotografie spezialisierten Fishman abgelichtet. Inspirieren lässt sich Blaschke dabei von populären Hüten, wie etwa dem von Pharrell Williams während der Grammy-Verleihung getragenem oder auch von zeitlosen Stücken wie etwa Robin Hoods Holzfällerhut.

Katzehut, Katzehut, ja der steht der Katze gut …

Ihre fellinen Models fanden die beiden Kreativen übrigens allesamt(ig) bei der gemeinnützigen Initiative Brooklyn Animal Action, deren (alle ehrenamtlich) Mitarbeitenden heimatlosen Tieren zu einem liebevollen Zuhause verhelfen wollen und, solang dies nicht klappt, die Tiere schon mal selbst in Pflege nehmen.Für den Fall, dass die Models nicht mehr vor Halloween adoptiert werden sollten, hätten sie zumindest schon einmal ein bezaubernd lächerliches Kostüm. Und darauf, so finden Fishman und Blaschke, hat jedes Tier mindestens ebenso ein Anrecht, wie auf ein liebevolles Zuhause.

Genug gelesen, es darf geseufzt (und adoptiert) werden:

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für Tierheimkatzen

Hüte für TierheimkatzenBilder via Shaina Fishman

Originally posted 2016-10-25 11:02:09.