Angeblich geschehen die meisten Unfälle in den eigenen vier Wänden. Die Gründe dafür können vielfältiger Natur sein: Grenzenlose Langeweile, pure Dummheit oder eine gefährliche Kombination beider. Diese Unfälle beschränken sich jedoch nicht nur auf „normale“ Sachverhalte wie dem Fall von einer Leiter oder dem Verätzen der Netzhaut mit säurehaltigen Reinigungsmitteln. Unfälle können auch im, um und am Spaßbereich passieren. Besonders der Einsatz von Sexspielzeug birgt ein erhöhtes Unfallrisiko. Erfolgt zusätzlich die Verwendung von alltäglichen Gegenständen zur Lustbefriedigung mit einer erhöhten Portion an Ideenreichtum, ist der (peinliche) Unfall vorprogrammiert.

Die bizarrsten Sexspielzeug-Unfälle

Glühbirnen sollten in der Fassung bleiben

Einem jungen Mann aus Kroatien ging vor einigen jahren ein Licht auf: Warum nicht den eigenen Po als Glühbirnen-Fassung zweckentfremden? Gesagt, getan! Er (mehr oder weniger) schraubte eine Glühbirne in seinen Anus. Zur großen Überraschung zerbrach diese und veursachte interne Blutungen. Diese ließen den Mann fast verbluten.

Sexspielzeug-Unfälle

Nippel und Elektrizität – eine gefährliche Kombination

Das Pärchen Kirsten und Toby Taylor aus Pennsylvania beabsichtigten etwas mehr Spannung in ihr Sexleben zu bringen. Diese Absichten nahmen sie mehr als wörtlich. Während die beiden miteinander intim waren, befestigten sie unter Strom gesetzte Nippel-Klammern an ihren Körpern. Die Spannung war für Kirstens Körper leider zu viel und sie starb.

Sexspielzeug-Unfälle

Ein Dildo und eine Säge

Ein Paar aus Maryland war der Meinung, dass ihr Dildo ihren Ewartungen nicht entspricht. So kamen sie auf die unerklärliche Idee, das Sexspielzeug an einer Säge zu befestigen, um die ganze Sache etwas härter anzugehen. Völlig unvorhersehbar schnitt sich die Säge durch das Gummi des Dildos. Das Ergebnis war jede Menge Blut und eine Fahrt in die Notaufnahme.

Sexspielzeug-Unfälle

Alles Gute aus der Knolle

Ein Priester aus Sheffield eilte im Jahre 2008 mit einer Kartoffel in seinem Hintern in ein Krankenhaus. Er behauptete, dass er auf die Kartoffel fiel, während er (vermutlich vollkommen nackt) einige Vorhänge anbringen wollte. Das Ding schlug glückerlicherweise keine Wurzeln und konnte chirurgisch entfernt werden.

Sexspielzeug-Unfälle

Zement und diverse Körperöffnungen

Ein Arzt erzählte, dass er einen 20-jähriger Mann behandelte, der sich entschied, während er mit seinem Partner ausgelassen Spaß hatte, etwas Zement in das Vergnügen einzubeziehen. Was sich dabei genau abspielte, ist nicht bekannt. Sicher ist, dass ein Trichter, diverse Körperöffnungen und wohl Aushärten involviert gewesen sein dürften.

Sexspielzeug-Unfälle

Hot Dog für den Heißhunger

Eine Frau kam mit Bauchschmerzen in ein Krankenhaus. Daran ist soweit nichts ungewöhnlich. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Frau einen gefrorenen Hot Dog zum Mastubieren benutzte. Während dieses Vorgangens entstand offenbar zu viel Wärme, weshalb der Hot Dog taute und in ihr brach.

Sexspielzeug-Unfälle

Die Nachwirkungen von 50 Shades of Grey

50 Shades of Grey verursacht mehr Schaden als nur Verlegenheit und Fremdschämen. Die Londoner Feuerwehr meldete nach dem Release von 50 Shades of Grey gehäufte Fälle von Paaren, die feststeckten oder sich verletzten, während sie dem Bondage Sex fröhnten. Aus diesem Grund rufen sie zu Safer Sex auf.

Sexspielzeug-Unfälle