Blowjob-Workshops, Tipps im Internet und Ratgeber…alle meinen die besten Tricks für’s Blasen zu haben. Wir haben einfach jemanden gefragt, der es wirklich wissen muss…einen Mann und nicht irgendeinen, sondern eine Drag Queen. Denn der steckt nicht nur (r)ein sondern teilt auch aus. Er/Sie  verrät uns exklusiv die Tricks, die eigentlich immer funktionieren! Die Auflistung erfolgt chronologisch :„Das Beste kommt zum Sch(l)uss!“

fellatio für rookies, blowjob-xray

  1. Stelle dich auf jeden Schwanz individuell ein! Jeder reagiert anders und nicht jeder mag alles! Zum Beispiel ist der unbeschnittene Mann wesentlich empfindlicher als der Beschnittene, da dieser eine Art Hornhaut hat. Hier heißt es: Trau dich und pack richtig zu!
  2. Wenn du seine Hose aufmachst, lass ein erstauntes/überraschtes „Oh, der ist aber groß. Der passt hier gar nicht rein!“ fallen und mach große Augen! Auch wenn die Hülle einen anderen Anschein macht, kann sich hinter noch so einer kleinen Beule der größte Schwanz verstecken. Sei also auf alles gefasst.
  3. Nimm seinen Schwanz in den Mund und guck ihn unterwürfig von unten an! Sei seine kleine Hure! Sei seine Sklavin! Lass ihn denken er würde dich dafür bezahlen und könnte dich jederzeit benutzt vor die Tür werfen. Wenn er dir Geld zahlen möchte, dann nimm es!
  4. Nicht nur lecken und ein bisschen sanft da rumkreisen! Variation ist der Schlüssel. Wechsle zwischen stark und sanft. Du leckst da kein Softeis, sondern willst als Reaktion ’ne Erektion (denn das ist das schönste Kompliment, dass er dir machen kann!)
  5. Benutz wenig oder gar keine Zähne (Aua)! Wenn du sie benutzt, solltest du es können und sicher sein, dass er es mag. Hier greift die erste Regel! Ein leichtes Knabbern am Frenulum kann richtig antörnend sein, aber sei vorsichtig, du könntest ihn so auch „Beschneiden“!
  6. SPUCKE HILFT wie auch bei dem Make-Up einer Transe: Mehr ist mehr! Spuck seine Eichel richtig schön voll und schlag dir seinen Schwanz auf die Wangen und auf die Titten (Tittenjob)! Und sie hilft auch beim Wichsen dazwischen!
  7. Mach mit deinem Mund kreisförmige Bewegungen und geh mit der Hand genau entgegen dieser Bewegung (Mit-Und-Gegen-Den-Uhrzeigersinn-Prinizip). Gleichzeitig mit dem Kopf im Takt mit Hand hoch und runter! Hier geht’s um deine Koordinationsgabe. Entwickle deinen eigenen Rhythmus. Obacht: Es könnte zu Schleudertraumata oder ähnlichem kommen.
  8. Beziehe auch die Hoden und den Damm mit ein (kraul ihm die Eier beziehungsweise kraul ihm alles von Ritze bis Schaft)! Wenn er besonders experimentierfreudig ist, kannst du ihm auch den kleinen Finger in den Arsch stecken (nicht gleich die ganze Hand!). Nicht anzuwenden bei homophoben Arschlöchern (oder vielleicht doch gerade bei denen…).
  9. Lass ihn deinen Mund ficken. Dabei kannst du die tollsten Geräusche machen (solltest du auch!Stichwort: Würgegeräusche) bis hin zu der abschließenden Hollywoodträne. Wenn es jedoch zu heftig wird: wehre dich! Du kannst ruhig gröber werden (wenn du Pech hast macht ihn das noch geiler! Jetzt darfst du Zähne benutzen und beißen).
  10. DIE GOLDENE REGEL! Ja, Pornos stimmen! Männer stehen auf Deep Throat und Gesichtsbesamung! LASS DICH VOLLSPRITZEN!

Bei allen Tipps und Tricks solltest du doch das oberste Gebot immer befolgen: KONDOME SCHÜTZEN! Und du kannst dir eine HIV-Infektion auch holen, wenn er dir ins Auge spritzt.

Wir sind auf eure Erfahrungsberichte gespannt und würden uns über Feedback freuen (Gerne auch Bilder zu Vervollständigung der Fate’schen Cumshot-Galerie).

Es danken für die Aufmerksamkeit eure Fixie und Magali.

Cumming soon: Blasen für Pros!

PS: Reden hilft. Macht es aber vorher oder danach, denn wenn ihr es dabei macht, ist der Mund zu voll dazu!

Originally posted 2014-02-07 18:54:53.