Japaner und Sex sind ja so eine Sache. Auf die witzigsten Ideen kommen sie. Von der Entsamungsmaschine für Menschen bis zum Zeichentrickporno. Aber der Dauerbrenner sind noch immer die Love Hotels.

Ob aufgrund der Tatsache, dass sie Emotionen im Alltag lieber sein lassen und dann im stillen die Sau raus lassen müssen oder vielleicht weil ihre Wohnungen, vor allem in den Großstädten, so klein sind, sogenannte Love Hotels sind der Renner und haben eine längere Tradition.

Die texanische Fotografin Misty Keasler fing bereits 2006 ein, wie liebevoll diese stundenweise gemieteten Liebesnester eingerichtet und dekoriert werden. Fast liebevoll und märchenhaft wirken ihre Bilder und lassen vergessen, zu welchem Zweck diese Räume konzipiert wurden. Für fast jede erdenkliche Fantasie ist etwas dabei. Da gibt es Zimmer, die einem Bahnabteil nachempfunden sind, Klassenzimmer, Käfige und Ketten oder auch ein Kinderkarussell mitten im Zimmer.

Love Hotels und Kinderkarussells: Liebe machen mit Liebe fürs Detail

 

Alle Fotos von www.mistykeasler.com

Originally posted 2015-03-05 10:58:59.