Der Trend zum Selbermachen hält mittlerweile seit geraumer Zeit Einzug in unser täglich Leben. Selbstgemixte Smoothies, geklöppelte Socken und windschiefe Vogelhäuschen sind schon längst ein alter Hut. Der Trend geht zu Tattoos für zuhause, mit der eigenen Maschine. Das Motto dabei dürfte wohl lauten: „Gewollt und nicht gekonnt.“

Jakub Pollág, entwickelte eine Tattoo-Maschine, die jedem ermöglicht, seinen Körper selbst und ohne das Haus verlassen zu müssen, aufzupeppen. Dabei wird ein großes Augenmerk auf die Individualität gelegt: „It is important that they are honest and exclusive.”

 

Tattoos für zuhause: Mit dieser Maschine kann man sofort loslegen

Die Maschine ist für Anfänger wie geschaffen. Dem nichtvorhandenem Können der Anwender tributzollend, funktioniert sie mit einer geringeren Geschwindigkeit als handelsübliche Tattoo-Maschinen und arbeitet nur mit einer Dickenoption. Dazu gibt es eine Einleitung, Handschuhe, Becher für die Tinte und ein Antiseptikum.

 

Tattoos für zuhauseTattoos für zuhause

 

Jakub Pollág möchte jedoch deutlich herausstellen, dass die Tattoo-Maschine kein Ersatz zum herkömmlichen Besuch bei einem professionellem Tattoo-Künstler darstellt.
“It’s there to offer a more personal option. If you want a realistic portrait of your, let’s say, cat, you should still go to a tattoo parlor and not use this machine.”

 

Originally posted 2015-07-07 13:37:35.