Hals rau, Adresse verlegt, Schweigegelübde, Rückgrat gebrochen: die Gründe, das Gegenüber nicht im persönlichen Gespräch über das Ende der Beziehung in Kenntnis zu setzen, sind verschiedene. Soll die Beziehung trotzdem beendet werden, gilt es, andere Wege zu finden. Aber welche?

Tür verschließen, Ohren zuhalten und drei bis vier Monate unter dem Tisch wippen und summen, fällt wegen enormen Zeitaufwands aus. Schließlich soll sich schnell getrennt werden. Die gemeinsame Zeit nicht nur schlecht erinnernd und ein Mindestmaß an Anstand nicht vergessend, verbieten sich aber auch telefonisch übermittelte Einzeiler etwa dergestalt: „Schwamm drüber“, Nichts für ungut“, „Du stinkst“, „Die Hex` ist tot“. Und auch ein singendes Telegramm sollte nicht erstes Mittel der Wahl sein. Ohnehin sind Telegramme ein bisschen aus der Mode gekommen. Moderne Menschen sollen moderne Beziehungen auch modern beenden können. Wer jetzt an eine Schlussmach-App denkt, dem – und allen anderen Interessierten – sei gesagt: gibt es schon.

BreakUp Text: "Du stinkst" in Schönschrift

BreakUp Text: "Du stinkst" in Schönschrift

Nennt sich BreakUp Text und macht genau das: den passenden Trennungstext kreieren. Ein paar Angaben zum Geschlecht des Gegenübers, zur Ernsthaftigkeit der Beziehung und zu deren Beendigungsgrund und fertig ist der Neeeeext-Text. In Schönschrift. Eloquenz: ja. Happy-End: nein.

Mit BreakUp Text haben Jack Levine und Lauren Leto eine in erster Linie unterhaltsame und Spaß-generierende iOS App entwickelt. Zum wirklichen Beenden der Beziehung genutzt wird sie wohl allenfalls von Menschen wie Naddel und Ralphel. Nichts für ungut.

Originally posted 2015-11-09 10:58:18.