Wir wissen es, ihr wisst es, alle wissen es: Das Leben ist eines der Schrecklichsten. Dennoch hilft es nicht immer seine Augen zu verschließen, sich seinen Katzengiftagträumen hinzugeben und die Realität auszublenden. Manchmal muss man eben doch hinschauen, gewisse Fakten wahrnehmen und sie versuchen zu ändern oder sie sich zumindest immer mal wieder in sein Bewusstsein rufen. Hier sind nur ein paar dieser (zugegeben) für einen Freitag sehr deprimierenden Fakten.

Deprimierende Fakten, die keiner wissen will

1. Weil sie keine Eier legen und somit für die Eierproduktion unbrauchbar sind, werden die meisten männlichen Küken umgebracht.

2. Über 200 Leichen liegen auf dem Pfad zur Spitze des Mount Everest. Sie werden als Orientierungshilfe benutzt.

Foto von Dominic Goff

Foto von Dominic Goff

3. Der Sitz eurer Toilette ist jener Ort eurer Wohnung mit den wenigsten Bakterien.

via BBC News Magazin/Thinkstock

via BBC News Magazin/Thinkstock

4. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr auf dem Weg um einen Lottoschein zu kaufen, sterbt, ist größer als im Lotto zu gewinnen.

giphy

5. Die Luft, die ihr in der New Yorker U-Bahn atmet, enthält zu 15% menschliche Haut.

metro

Via Metro, Foto von Miles Dixon

6. Wenn ein (männlicher) Löwe eine neue Herde als Anführer übernimmt, tötet er alle in der Herde vorhandenen Jungen.

Via Wildlife Pictures Online

Via Wildlife Pictures Online

7. Es gibt derzeit schätzungsweise 27 Millionen Sklaven auf der Welt. Das sind mehr als je zuvor.

Via Compassion

Via Compassion

8. Eine gebrauchte Matratze ist das zu Hause von bis zu 100,000 bis 1 Million Hausstaubmilben. Sie leben von unserer abgestorbenen Haut.

53364dc4-ef94-4ea9-8426-c60f8d6207c9

9. Das durch Menschen bedingte Aussterben von Tierrassen wird von Experten 1.000 bis 10.000 Mal höher geschätzt, als durch „natürliches“ Rassensterben.

Via NewScientists, Foto von Natural History Museum

Via NewScientists, Foto von Natural History Museum

Originally posted 2015-10-16 18:15:00.