Das Playboy Magazin ist den meisten Menschen ein Begriff und das Erste, was uns dazu einfällt, sind natürlich die gut recherchierten Artikel, die darin immer zu lesen sind. Irgendwann später erinnern wir uns dann auch noch an die barbusigen Frauen, die sich hin und wieder auf den Doppelseiten räkeln.

Beim Playboys Kalender 2017 läuft das allerdings etwas anders. Die Damen verdrehen nämlich nicht nur das gängige Schönheitsideal solcher Kalender, sondern führen auch das beliebte Genre „Graffitti on Girls“ ad absurdum.

Der Playboys Kalender 2017 zeigt Graffiti on Boys

In den letzten Jahren hat sich ein Trend breit gemacht, bei dem leichtbekleidete Frauen von (fast ausschließlich) Männern bemalt werden. Sieht ja auch schön aus, bestätigt allerdings auch nur das Klischee, Nämlich, dass die Writer-Szene männerdominiert ist und auch kein Hehl daraus gemacht wird, dass der Damenwelt keine andere Rolle, als die der „Leinwand“ zugewiesen wird. Sie sieht zwar gut aus, steht aber eigentlich nur rum.
Die Models, die vor Wholecars und etwaigen Pieces posieren sind in der Regel nämlich auch zum einen weiblich und zum anderen fast (oder auch ganz) nackt.

Diesem Überangebot an weiblicher, nackter Haut setzen Berliner Writerinnen nun ihre Playboys in einem eigenen Kalender entgegen. Darin zu sehen sind bemalte Jungs, die ihre Astralkörper vor Zügen und im Gleisbett zur Schau stellen – natürlich auch mit entsprechenden Graffittis versehen.

playboys kalender 2017

playboys kalender 2017

Der Kalender erscheint heute am 18.11.2016 und zur Feier des Tages gibt es eine feine Sause im Urban Spree. Um 19 Uhr geht’s los, der Eintritt ist frei und Musik gibt es auch. Die liefert Dejoe, seines Zeichens ebenfalls begnadeter Graffitti-Künstler.

playboys2

Bilder: playboys-kalender.de

Originally posted 2016-11-18 15:56:13.