Heute also stimmt der Bundesrat über die Homo-Ehe ab. Oder weniger plakativ ausgedrückt, über die „Ehe für alle – Entschließung für eine vollständige Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Paaren“. So heißt der entsprechend abzustimmende Antrag, der von einigen oftmals zurecht unterschätzten Bundesländern [ sag ich nicht ] unterstützt wird.

Wenn alles gut läuft – also so, wie es laufen soll – nämlich mit Zustimmung des Antrags, stehenden Ovationen, Bundesrats-Crew-Love, Konfetti und ner Saalrunde Sekt, haben wir ein paar Vorschläge für  potenzielle Ringgravuren.

Beispielsweise 934 – weil heute die 934. Sitzung des Bundesrates ist. Oder TOP 47 b – weil das der Tagesordnungspunkt für die Entschließung des Bundesrates ist. Hoffentlich eine Ent-Schließung für die Ehe-Öffnung. Für alle. Nicht alle werden das in Anspruch nehmen. Menschen haben auch noch anderes vor, als zu heiraten. Aber alle sollten es können, wenn sie es wollen. Um mehr geht es nicht. Um weniger aber auch nicht.

Also JA zur Homo-Ehe und dann Feierabend. Ohnehin für heute der letzte Tagesordnungspunkt.Oder gabs noch Fragen zu Tagesordnungspunkt 25: „Entwurf eines Gesetzes zu dem Protokoll vom 14. Oktober 2005 zum Übereinkommen vom 10. März 1988 zur Bekämpfung widerrechtlicher Handlungen gegen die Sicherheit der Seeschifffahrt und zu dem Protokoll vom 14. Oktober 2005 zum Protokoll vom 10. März 1988 zur Bekämpfung widerrechtlicher Handlungen gegen die Sicherheit fester Plattformen, die sich auf dem Festlandsockel befinden“. Nein?

Na dann: Wenn schon ein Fass für Gleichberechtigung aufgemacht werden muss, dann mit irgendwas, das perlt. In diesem Sinne: Stößchen – auf die Homo-Ehe. Auf jedes einzelne JA hierzu. Und darauf, dass Heterogenität ohne Homo nicht funktioniert!

Originally posted 2015-06-12 09:28:37.