Mit einem Nacktportrait von Donald Trump machte die australische Künstlerin Ilma Gore nicht nur innerhalb der Anhängerschaft des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Furore. Zahlreiche Gewalt- und Morddrohungen sind seitdem bei Gore eingegangen. Scheinbar fühlten sich Menschen durch die Darstellung ihres Lieblingsrassisten mit einem vergleichsweise kleinem Penis gestört und sahen das Gemälde als diskriminierende Provokation. Nun soll ein Anhänger Trumps die junge Frau vor ihrem Haus in Los Angeles tätlich attackiert haben. 

Nach Angriff: Ilma Gore postet Verletzungen auf Instagram

Mit einem Foto, das ihr blaues Auge zeigt, tritt Ilma Gore nach dem angeblichen Angriff durch einen Trump-Anhänger an die Öffentlichkeit: Ein Mann habe vor ihrem Wohnsitz angehalten, sei aus seinem Auto gesprungen und habe Trump 2016! gerufen, bevor er der Künstlerin ins Gesicht schlug. Sie unterstütze die Äußerung von Meinungen, auch emotional und insbesondere durch die künstlerische Sprache. In keinem Fall würde sie jedoch Gewalt gutheißen können, schreibt Gore unter ihrem Selfie. „Diese Art von Gewalt gibt Kreativen das Gefühl, in einer Welt zu leben, in der kreatives Input sie in eine unsichere Position begibt. (…) Ich bin traurig darüber, dass Trump und viele seiner Anhänger ihre Meinungen nicht nur Worte ausdrücken können – sie brauchen dafür Mauern, Waterboarding und Schläge.“

Donald Trump: Hör auf, Gewalt zu beschönigen und zu unterstützen. #makeamericadecentagain

donald trump nackt ilma gore

Bild: Ilma Gore

Initiierend für den gewalttätigen Angriff war offenbar das Nacktbild Donald Trumps, das Ilma Gore im Februar auf Facebook veröffentlicht hatte. Erst kürzlich war das Portrait Teil einer Ausstellung in London, wo das Werk für 1,2 Millionen Euro zum Verkauf stand. Den Polizeireport über die jüngsten Geschehnisse schickte Gore übrigens an die Daily News.

Today I was punched in the face by a man who got out of his car and yelled, „Trump 2016!“ in Los Angeles, just days after I returned home from London just down the road from my house. Though I encourage passion, opinion and emotion, especially though art, I think violence is disgusting. To live in a place where Facebook has given my address to an anonymous third party makes me feel like I am homeless again. This type of violence makes creatives feel like we live in a world where our individual creative input isn’t safe. I am sad that this is the state of our America right now. I am sad that Trump, and many of his supporters, don’t find words enough to express their opinions – they need walls, waterboarding and punches. @realdonaldtrump Please stop glamorizing and perpetuating violence. Make America Decent Again! #makeamericadecentagain No, they have not been caught, and the men drove off laughing. A detailed police report has been filed.

Ein von Illma Gore (@illmagore) gepostetes Foto am

Originally posted 2016-05-06 14:08:47.