Es muss ja nicht immer der Ruf, ein Kiez oder die Fassung sein. Manchmal wird auch in der Kapitale ganz ordinär einfach nur Zeugs und Geraffel verloren, wie ein Blick in das zentrale Online-Fundbüro beweist.

Auch wir wollen unseren Teil zum viel beklatschten Mitmach-Journalismus beitragen und mit folgender Quizfrage um eure Aufmerksamkeit buhlen:

Schwert, Rückenfell, 60 Liter Kleintierstreu und Zahnprothese …

  1. … sind Worte, die sich nicht auf Drosophila melanogaster reimen.
  2. … sind Sachen, die mir der irre seriöse Fotograf für ein paar irre seriöse Nacktaufnahmen                   versprochen hat.
  3. … sind mir egal. Ich hab eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä.
  4. … sind nur einige der Dinge, die Berliner verlieren.

Zugegeben: des Rätsels Lösung ist keine einfache. Schließlich sind mehrere Antworten möglich. Dabei sein sollte aber auf jeden Fall Antwort 4. Denn tatsächlich sind Schwert, Rückenfell, 60 Liter Kleintierstreu und Zahnprothese nur einige der Dinge, die Berliner verlieren. Beziehungsweise Dinge, die in letzter Zeit in Berlin verloren wurden.

Haufenweise Verlierer in Berlins Nahverkehr

Gerade Berlins öffentliche Verkehrsmittel gleichen, so scheint es, einem wahren Mekka für Verlierer.

Und was nicht alles verloren wird, wurde oder werden kann. Die Suchmaske des zentralen Online-Fundbüros Berlin jedenfalls ist auch auf weniger alltäglichen Schwund vorbereitet und ermöglicht, für den Fall, dass beispielsweise mal wieder ein Auto oder ein Tier verloren werden, eine entsprechend typen- beziehungsweise gattungsspezifische Anfrage.

Dinge, die Berliner verlieren

SLEAZE goes Günter Wallraff

Was man tun muss, um sein Eigentum wiederzubekommen? Es auf ehrliche Weise verloren haben. Und auf ehrliche Finder hoffen. Wie unsere (Günter Wall)raffinierte Recherche ergab, reicht es nämlich nicht, einfach nur die auf der Seite gemachten Angaben zur Fundsache wiederzukäuen. Selbst dann nicht, wenn man vielleicht noch mit passenden Autorennamen oder Kenntnis etwaiger Herstellerfirmen glänzen kann. Knallharte Gegenrecherche am anderen Ende der Leitung. Zumindest in den von uns durchgeführten Test(d)ings.

Dinge, die Berliner verlieren

auch Benennung der Autorin und Rezitieren sämtlicher Amazon-Kundenrezensionen verhalf der Redaktion nicht zu obigem Alltagsknigge

 

Dinge, die Berliner verlieren

ausreichend Angaben für eine erfolgsgekrönte Herstellerrecherche – zu wenig Angaben für Verifizierung der Eigentumsrechte

Auch wenn man selbst noch alle Bücher im Regal / Tassen im Schrank / Pfeile im Köcher / Kerzen auf der Torte und auch sonst nichts zu verlieren hat, lohnt sich ein Blick auf die Seite. Ein schöner Zeitvertreib – ähnlich dem, im Vorbeigehen einen Blick in beleuchtete Wohnungen zu riskieren. (Nicht stehenbleiben und stieren – DAS ist GRUSELIG!)

Originally posted 2015-06-26 16:58:43.