Als ich heute morgen aufstand, mit meiner SLEAZE-Tasse voll warmer Milch im Garten sitzend, fröhlich und auf meine Ländereien blickte, traf es mich wie ein Schock: Nein, nicht die Flüchtlingsproblematik und die gestrigen Beschimpfungen der Kanzlerin in Heidenau, die Rede ist von einer Meldung weit schlimmeren Ausmaßes: Justin Bieber ist tot!

Puh, es ist „nur“ ein Justin Bieber-Double!

Wie das nun mal so ist, schaut man sich erst die Bilder an, liest dann die Überschriften und dann erst den Artikel. Hätte ich diese Reihenfolge mal umgekehrt, wäre wir ein Schock am Morgen erspart geblieben. Also nochmal für alle: Justin Bieber ist nicht tot, es ist „nur“ sein Look-A-Like Toby Sheldon. Obwohl dies auch nicht sein korrekter Name ist. Eigentlich heißt Tobi Tobias Strebel, aber Namen sind in der glamourösen Hollywood-Welt eh Schall und Rauch – ein Gesicht muss man haben, und das hatte Tobi, also Tobias, also Justin, ach, ihr wisst schon.

Der gebürtige Deutsche hatte ein großes Idol, namens Justin Bieber (große Überraschung). Er ging nach LA, und investierte sein ganzes Geld in Schönheitsoperationen, um Justin zum Verwechseln ähnlich zu sehen. Dafür gab er umgerechnet ungefähr 87 000 Euro aus.

 Justin Bieber-Double tot

Seit dem 18. August diesen Jahres gilt der mittlerweile 35-jährige Toby Sheldon als vermisst. Drei Tage später fand die Polizei ihn tot in einem Motelzimmer im San Fernando Valley, nahe Los Angeles. Zu den Hintergründen des Todes ist bisher nichts Genaues bekannt. Liebeskummer könnte ein mögliches Indiz sein, da sich sein Freund kurz vorher von Toby getrennt haben soll. Außerdem wurden Medikamente bei der Leiche gefunden.

Wie die genauen Umstände auch sein mögen: Toby ist nun leider nicht länger unter uns. Alle Bieber-Fans werden sagen: „Es gibt eh nur einen einzig wahren Justin Bieber auf der Welt.“ Da fällt mir ein: Was macht eigentlich Mally?

Originally posted 2015-08-27 15:16:41.