Rentner und Slipknot sind zwei Dinge, die man meist getrennt voneinander vorfindet

Mit fortschreitendem Alter wendet man sich in der Regel gemäßigteren Hobbys zu und findet sich auf einmal beim Bingo oder in der Staatsoper wieder, statt auf Metalkonzerten oder anderen lauten, hektischen Veranstaltungen mit erhöhtem Alkoholkonsum. Obwohl das Musikantenstadl in der Hinsicht vermutlich die Nase vorn hat.

Nach und nach verliert man den Bezug zur Jugendkultur und zu dem, was die jungen Hüpfer heutzutage gut finden. Neben Dingen wie dem Yolo-Swag-Gehabe, Planking und anderen Social Media Challenges, die selbst die junggebliebene Redaktion vor Rätsel stellt, gibt es aber Dinge und Trends, die wir kennen und verstehen. Bei unseren älteren Mitmenschen sorgt manches davon aber für Verwunderung und Unverständnis.

Slipknot ist ein Beispiel dafür, wie groß die Kluft zwischen Kaffeefahrt und Moshpit doch ist.

Die FineBros kombinieren Rentner und Slipknot und haben das Ergebnis auf Video gebannt

Leider trifft die Band nicht auf die ergrauten Testpersonen, diese sehen sich jedoch mit der Musik und den Videos der Band konfrontiert … und sind nicht unbedingt begeistert.Dennoch haben die Maskierten aus Iowa nach dieser Aktion sicher den ein oder anderen neuen Fan älteren Semesters mehr.

Die Gebrüder Fine – Benny und Rafi – drehen seit 2004 lustige Filmchen, womit sie mittlerweile ihren Lebensunterhalt bestreiten und Youtuber als offiziellen Beruf angeben können. Sie lassen nicht nur Rentner, sondern auch Kinder und Teenies auf (ihnen) Unbekanntes stoßen. Ob die Senioren GTA spielen und sich Schusswechsel mit der Polizei liefern, oder touchscreenverwöhnte Kids einen Walkman in die Hand gedrückt bekommen und völlig überfordert sind. Die ungleichen Paarungen sorgen für kurzweilige Videounterhaltung.

Originally posted 2015-06-25 13:54:55.