Kinder haben oft utopische Träume und Visionen. Die meisten wollen Prinzessin, Astronaut, Feuerwehrmann oder Trompeter einer Marschkapelle werden. Janice Wolf hatte andere Vorstellungen für ihr späteres Dasein – ein Leben gemeinsam mit Tieren, die auf Grund von Krankheiten, Misshandlungen und Vernachlässigung besondere Zuwendung benötigen.

Mit der Organisation Rocky Ridge Refuge erfüllte sie sich diesen Traum in Arkansas.
Janice kümmert sich um eine Vielzahl von Tieren – von gewöhnlich bis exotisch ist alles dabei. Dieser Drang, hilfsbedürftigen Kreaturen ein Zuhause zu bieten, kommt aber nicht von ungefähr. Sie ist ihr ganzes Leben von Tieren umgeben. Dazu zählt ihre frühere Arbeit als Tierärztin, Hundetrainerin und Freiwillige für mehrere Tierschutzorganisationen.
Diese Erfahrungen kommen nun den hilfsbedürftigen Lebewesen zugute.
Rocky Ridge Refuge geht aber auch neue, ungewöhnliche Wege. So erlernte Janice Wolf alternative Heilmethoden und wendet diese mit großem Erfolg bei ihren Tieren an. Auch die sogenannte Pet Therapy zählt dazu. Janice besucht mit kleineren Tieren Schulen und Pflegeheime. Bei diesen Besuchen kommt es zu einer Interaktion zwischen Tier und Mensch, mit einem positiven Einfluss auf den Heilungsprozess.

Zu den Bewohnern des Rocky Ridge Refuge Heimes zählen mehr als 60 Kreaturen mit durchaus lustigen Namen. Dazu gehören beispielsweise Cheesecake das Wasserschwein, Crouton die Spornschildkröte, Barcode das Zebra, Butterbean der Bullterrier und Bazinga das Miniaturpferd.
All diese Tiere leben harmonisch miteinander zusammen. Dabei kann man jedoch von mehr als einer friedlichen Koexistenz sprechen. Zwischen einigen Tieren entstanden kuriose (und auch niedliche) Tierfreundschaften.

Finanziert wird das ganze Projekt durch Spenden und den Verkauf von Kalendern. Beim Anblick folgender potenzieller Kalendermotive wünscht man sich doch glatt, dass das Jahr mehr als nur 12 Monate hätte.

Originally posted 2014-03-18 20:38:28.