Etwas jünger geschätzt (großes SLEAZE Problem) und beim Spirituosenkauf trotz Volljährigkeit nach dem Ausweis gefragt zu werden, ist eins. Als Erwachsene nicht übers Kassenband gucken zu können und höchstens Milchpulverassoziationen auszulösen, etwas ganz anderes. 

Brooke Greenberg allerdings dürfte es nicht stören. Die 20-Jährige verharrt auf dem Stand eines etwa elf Monate alten Babys – und die interessieren sich ja (üblicherweise) ohnehin nicht für den Alkoholerwerb oder die eigene Außenwirkung. Das allein unterscheidet Brooke noch nicht von jenen, die sich – auf dem Entwicklungsstandes eines Kleinkindes zurückgeblieben – in erster Linie für stundenlanges Schaukeln begeistern. Allerdings ist sie die erste Erwachsene, die nicht nur Interessen, sondern auch die äußere Erscheinung eines Säuglings teilt.

Weil Brooke bis zu ihrem vierten Lebensjahr kaum und danach gar nicht mehr gewachsen ist, bringt sie es auch heute, 16 Jahre später, gerade mal auf eine Größe von 76 Zentimetern und knapp acht Kilo Körpergewicht. Und auch die Physiognomie lässt keinen Zweifel daran, dass Windeln und Kinderwagen altersübliche Accessoires sind.

Kurzum: Brooke altert nicht – zumindest nicht äußerlich erkennbar. Einzig ihre Zellen sind ihrem wahren Alter gemäß verbraucht und ihre Knochen entsprechen denen einer immerhin Zehnjährigen. Eine medizinische Erklärung gibt es für diesen Zustand bislang zwar nicht, aber die Wissenschaft ist dran am „Syndrom X“ – der vorläufigen Bezeichnung für die weltweit einzigartige Krankheit.

 

Originally posted 2013-10-12 01:13:01.