Opel stellt Autos her und Wrigley Kaugummis. Das wissen wir. Aber nur wenige kennen die wirklichen Ursprünge mancher Marken. Manchmal ist das auch besser so.

Nokia

Wer Nokia hört, denkt an Handys und nicht unbedingt an Gummistiefel. Kaum einer weiß, dass Nokia schon 1865 gegründet wurde und zunächst nur Papier und Papiererzeugnisse herstellte. Später expandierte Nokia und setzte auf den damaligen neusten Trend Kautschuk. Nokia stellte damals erfolgreich Gummistiefel und Winterreifen für Fahrräder her. Die Reifen werden übrigens immer noch hergestellt, trotzdem wird der Name Nokia fast nur mit Handys in Verbindung gebracht.

 

Marken

 

Hugo Boss

Heute bekannt als Top-Kleidungsmarke für z.B. Herrenmode, stellte Hugo Boss früher Arbeitskleidung her. Später wurde die Produktion von Overalls auf Uniformen umgestellt. Bei Hugo Boss entstanden die Uniformen für die SA und die SS, für die Hitlerjugend und die Wehrmacht. Kein Wunder, bestand doch die Unternehmensleitung aus Nationalsozialisten.

Merz

Die Firma Merz wurde bekannt mit ihrem Slogan „Wahre Schönheit kommt von innen“. In den 70ern warf Merz das erste Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt und wollte damit einen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung schaffen. Ironischerweise wurde Merz schon 1914 mit ihrem ersten Erfolgsprodukt bekannt: Mentholzigaretten, die damals als besonders gesund galten.

Marken

Opel

Autos, Autos, Autos. Mehr fällt einem dazu nicht ein. Aber der Begründer Adam Opel selbst konstruierte selbst nie ein Auto. Er baute sich in einem Kuhstall eine kleine Firma auf und stellte Nähmaschinen her. Erst drei Jahren nach dem Tod von Adam Opel begannen seine Söhne mit der Herstellung von Automobilen.

Originally posted 2014-11-19 14:06:04.