Auf Zelluloid gebannt und dennoch nicht zu fassen – unerklärliche Geistererscheinungen

Nachdem wir uns letzte Woche extraterrestrische, unerklärliche Fotos angeschaut haben, liegt der Schwerpunkt diesmal auf Geistern, Dämonen und allerlei Übernatürlichem.

Auch hier ist sich die Wissenschaft bislang nicht einig, was genau eigentlich auf den Fotos abgeht. Wir versuchen die Geheimnisse zu lüften.

 

Neuer Mitbewohner

Geister

Familie Cooper bezog ihr neues Zuhause in Texas und machte zur Feier des Tages direkt mal ein Gruppenfoto. Das nahm der Hausgeist scheinbar als Anlass zum Photobombing.

Die Erklärung ist aber womöglich schnell gefunden. Da in den 50er Jahren Filmrollen noch recht teuer waren, wurden sie manchmal mehrfach genutzt. Wir haben es hier also nur mit einer Überlagerung zweier Fotos zu tun. Was genau auf dem anderen Bild zu sehen ist, bleibt dennoch creepy …

 

Zeitreisender Hipster

unerklärliche fotos

Er ist vermutlich weniger ein Geist, als ein Besucher aus der Zukunft. So lautet jedenfalls die Annahme vieler, die dieses Fotos im Laufe der Jahre zu Gesicht bekommen haben.
Die These: Unter die Zuschauer der Wiedereröffnungsfeier der South Forks Bridge in Kanada habe sich 1941 ein Mann aus der Zukunft gemischt.
Als Anhaltspunkte dienen dabei seine Kleidung, die Sonnenbrille und die moderne Kamera (vorne links im Kreis, eine typische Kamera dieser Zeit).

Die Wahrheit ist allerdings weit weniger Spannend und es handelt sich nicht um einen Zeitreisenden sondern höchstens um den Prototyp des Hipsters. Denn auch wenn er scheint, als passe er nicht in diese Zeit, ist sein Outfit historisch korrekt.

Die Sonnenbrille mit Seitenschutz ist keine sehr neue Erfindung und auch Kodak stellte Kompaktkameras bereits in den 40er Jahren her. Dazu trägt er ein Shirt der Montreal Maroons, eines Hockey-Teams das 1924-1938 in der NHL aktiv war.

Passt soweit alles … es sei denn er hat sich vorbereitet, um nicht zu sehr aufzufallen.

 

Newby Church Ghost

unerklärliche fotos

Reverend K.F. Lord schoss 1963 in der Newby Church in North Yorkshire eines der bekanntesten paranormalen Fotos in der Geschichte. Während die meisten Geisterfotos recht leicht zu erklären sind (wie bspw. durch Mehrfachbelichtung im oberen Beispiel) handelt es sich hierbei um einen unbearbeiteten Film, auf den der Altar einer völlig leeren Kirche gebannt wurde … beziehungsweise werden sollte.
Denn wie sich herausstellte, ist neben dem geplanten Motiv auch noch eine durchscheinende Gestalt in einer Kutte zu sehen.

Unzählige Experten haben sich bereits mit dem Foto auseinandergesetzt, aber bis heute keine Erklärung gefunden.

 

Wie von Geisterhand

ghost hand

Anfang des 20. Jahrhunderts machte Montague Cooper im Auftrag eines Möbelhändlers ein Foto – von einer Kommode.

Unausgefallener könnte die Ausgangssituation kaum sein, doch änderte sich das schnell, als das Foto entwickelt wurde.
Zu sehen ist nämlich neben dem Möbelstück auch noch eine Hand, die aus einer der Schubladen herausgreift.

Wieder haben sich Experten ans Werk gemacht, dem Spuk ein Ende zu bereiten und mögliche Bearbeitungen oder andere Tricks aufzudecken. Ohne Erfolg.

Originally posted 2016-04-03 12:55:27.