Nach einem langen und stressigen Tag in der Uni, bei der Arbeit oder einfach nur vom Leben möchte man am liebsten Heim kommen, sich aufs Sofa fläzen und gar nichts mehr machen – nicht einmal die dreckigen Drecksbotten ausziehen, mit denen man Sekunden zuvor noch über die kotbesudelten Bürgersteige dieser Welt stolzierte. Aber dies ist ein großer Fehler und kann sich rächen. Ihr fragt warum? Wir nennen euch 10 gute Gründe, warum ihr keine Schuhe in der Wohnung tragen solltet.

Tragt niemals nie Schuhe in der Wohnung – niemals nie

1. Schuhe ruinieren den Fußbodenbelag

Gegen Belag sollte man nur auf der Zunge vorgehen, nicht in den eigenen Vier-Wänden. Für alle, die sich um den Flokati-Teppich oder das nostalgische Fischgräten-Muster des Parketts sorgen, herrscht striktes Schuhtrage-Verbot. Die Botten sind sehr aggressiv zum Fußboden und nutzen diesen auf Dauer ab — eigentlich recht sinnig.

keine Schuhe in der Wohnung

2. Schuhe verbreiten Giftstoffe und verunreinigen die Luft

Studien bewiesen, dass gewisse Giftstoffe in der Umwelt an den Schuhen hängen bleiben und somit in das Haus geschleppt werden. Dazu zählen beispielsweise Chemikalien auf Grünflächen oder Kohlepartikel, die sich im Asphalt befinden.

3. An ihnen haftet der Schmutz der Straße

Nicht nur Giftstoffe, sondern auch alltäglicher Schmutz haftet an Schuhen. Auch wenn mancherorts die Bürgersteige mit Beginn der Dämmerung hochgeklappt werden, sind sie voller Schmutz und Verunreinigungen. Kleinste Teile davon bleiben an den Schuhen kleben und werden im ganzen Haus verteilt. Türmatten sind da nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und auch das Auslassen einiger Bürgersteig-Platten hilft nicht.

keine Schuhe in der Wohnung

4. Schuhe sind die reinsten Keimschleudern

Eine Studie des Schuhherstellers Rockport an der Universität von Arizona brachte zum Vorschein, dass unsere Treter 421,000 Bakterien beherbergen — und zwar die besonders ekligen: Fäkalbakterien. Diese fängt man sich besonders auf öffentlichen Toiletten ein.

5. Schuhe schaden auf Dauer dem Fuß

Es gibt Menschen, die laufen allen Witterungen und spitzen Untergründen zum Trotz barfuß durch die Gegend. Dies mag vielleicht blöd aussehen, ist aber in der Tat gesund — für Fuß und Gelenke.

keine Schuhe in der Wohnung

6. Schuhe in der Wohnung sind ein Lärmfaktor

Besonders wenn man in einer Wohngemeinschaft wohnt oder sich unter der Wohnung noch eine Mietpartei befindet: Schuhe verursachen Lärm — nicht nur die hochhackigen. Etwas Rücksicht hat noch nie geschadet.

7. Schuhe sind ein beliebtes Spielzeug für Haustiere

Ist man am Tage nicht daheim, so kommt schnell Langeweile beim Haustier auf. Sobald das Herrchen oder das Frauchen dann zu Hause ist, wollen besonders Hunde die Zeit nutzen und stürzen sich auf alles, was Angriffsfläche bietet. Schuhe an den Füßen sind da ein gern genommenes Objekt der Begierde. Deshalb zieht sie aus und verstaut sie so, dass es euer Vierbeiner nicht finden kann.

keine Schuhe in der Wohnung

8. Schuhe begünstigen Unordnung

Solltet ihr eure Schuhe in der Wohnung anlassen, so habt ihr vermutlich keinen festen Platz für diese und legt sie ab, wo es gerade passt — wenn ihr sie überhaupt ablegt. Dadurch entsteht Gerümpel. Zieht sie am besten im Eingang aus und stapelt sie fein säuberlich.

9. Eure Socken fristen ein tristes Dasein

Tragt ihr ständig eure Schuhe, kann niemand eure Socken bewundern, denn davon gibt es nämlich viele in den unterschiedlichsten Farben.

10. Das Ausziehen ist ein Ritual

Nach dem Arbeitstag ist das Ausziehen so etwas wie ein Abschluss des Tages. Es signalisiert dem Gehirn unterbewusst, dass nun Entspannungszeit und Freiheit auf dem Plan steht.

keine Schuhe in der Wohnung

Originally posted 2016-02-16 13:03:36.