Wer in der Schule eine neue Sprache erlernt, beginnt dies zumeist mit seriösen Begrüßungen und höflichen Floskeln. Etwas anders ist das, wenn die Sprachkenntnisse durch den Freundeskreis nahegelegt werden – dann haben Schimpfwörter (und der Bestellvorgang alkoholischer Getränke) meist Vorrang vor Etikette.
Wir machen es euch heute besonders einfach, denn wir haben nur Schimpfwörter. Und zwar die besten Schimpfwörter aller Sprachen, für die es sich lohnt, sich den Mund anschließend mit Seife auswaschen zu wollen.

Wenn ihr uns das nächste Mal beleidigen wollt, bezieht euch bitte auf diese Liste, ihr Dunkelbumser. Ok, Danke.

Die besten Schimpfwörter aus aller Herren Länder:

Dunkelbumser

Bedeutung: Jemand, der den Koitus nur im Dunkeln betreiben kann oder will.
Herkunft: Deutsch

All fur coat and no knickers

Bedeutung: Sieht edel aus, ist in Wahrheit aber vulgär und promiskuitiv. (meistens abwertend gegenüber Frauen)
Herkunft: Schottisch, nördliches Englisch

Spargeltarzan

Bedeutung: dünner, unmuskulöser, klapperiger Mensch – auch bekannt als Bohnenstange
Herkunft: Deutsch

Ni me shi me nuhn il bon chon haam ey soo yong het nuhn dae

Bedeutung: Deine Mutter ist zu den japanischen Schlachtschiffen aufs Meer hinaus geschwommen. (Im Klartext: Deine Mutter hat Korea während des japanischen Übergriffs auf Korea verraten oder sie war einfach nur eine fleißige Prostituierte.)
Herkunft: Koreanisch

Mater te u cevapu prepoznala

Bedeutung: Möge dich deine Mutter im Kebabfleisch wiedererkennen.
Herkunft: Bosnisch/Serbisch

Äitisi nai poroja

Bedeutung: Deine Mutter hat ein Rentier geheiratet.
Herkunft: Finnisch

All hat, no cattle

Bedeutung: Große Fresse, nichts dahinter.
Herkunft: US-Amerikanisch (Texanisch)

Avere i coglioni girati

Bedeutung: Schlechte Laune haben.
Wortwörtlich: Verdrehte Hoden haben.
Herkunft: Italienisch

Für die besonders Vulgären: Weniger subtile Beschimpfungen

via Wordables

Originally posted 2015-08-31 12:09:51.