Es gab mal eine Zeit, da verbrachte ich täglich richtig viel Zeit in den Öffis. Und was tut man in dieser sinnlosen Periode zwischen todmüde aus dem Bett fallen, dabei die Welt verfluchen und voller Vorfreude zur Arbeit oder zur Uni gehen?

Das Horoskop hat immer recht…

Richtig, man (oder zumindest ich Opfer der Langeweile) liest sein Tageshoroskop in der gratis U-Bahnzeitschrift. Was fällt einem dabei auf? Wieder richtig, diese dummen Horoskope passen einfach immer wie maßgeschneidert auf einen selbst. Wieso das so ist, hat nicht unbedingt was mit den hellseherischen Voodoo-Kräften der talentierten Zeitschriftenredakteure zu tun. Vielmehr lässt sich dieses Wunder durch ein simples psychologisches Phänomen erklären.

giphy

Keiner glaubt daran und doch lesen wir sie alle: Horoskope! Obwohl uns unser Hausverstand sagt, dass Wahrsager, Sterndeuter und sonstige Zukunftsvorhersager alles nur Scharlatane sind, faszinieren sie uns immer wieder aufs Neue. Doch wie kann es sein, dass diese Texte auf Millionen von Menschen mit komplett unterschiedlichen Charakteren und Lebensgeschichten passen? Übernatürliche Kräfte? Die Magie der Sterne oder doch gruseliger Voodoo Zauber? Alles Quatsch.

Wieder mal vermiest uns die Wissenschaft eine potentiell spannende, weil unerklärliche und dadurch mystische Geschichte. Denn auch dieser „In die Zukunft blicken“-Mist lässt sich ganz logisch und einfach erklären: Da wir Menschen meistens recht einfältige Wesen sind, neigen wir dazu, allgemein gültige und vage Aussagen über unsere Person als zutreffende Beschreibungen unserer selbst zu akzeptieren. Und genau das machen sich Horoskope-Schreiber zunutze. Das Ganze nennt sich (Danke Wikipedia, du lässt mich einmal mehr richtig neunmalklug erscheinen) „Täuschung durch persönliche Validierung“, Barnum- oder auch Forer-Effekt.

Warum unser Horoskop immer stimmt, sagt uns der Barnum- oder Forereffekt

Dass das auch wirklich funktioniert, hat der weise Mr. Forer, seines Zeichen Psychologe und Hobby-„Horoskopier“, 1948 in einer Studie nachgewiesen. Er legte seinen Studenten einen Text vor, den er aus einigen Horoskopen zusammengestellt hatte. Seine Schützlinge sollten diesen dann von 0 (trifft gar nicht zu) bis 5 (trifft sehr gut zu) bewerten. Dreimal dürft ihr raten, was dabei herauskam. Durchschnittlich bewerteten die Studenten den Text mit 4,26 Punkten. Ist aber auch kein Wunder bei so stumpfsinnigen Aussagen wie „Mitunter zweifeln Sie ernstlich an der Richtigkeit Ihres Tuns und Ihrer Entscheidungen“ oder„Sie sind stolz auf Ihr unabhängiges Denken und nehmen anderer Leute Aussagen nicht unbewiesen hin. Doch erachten Sie es als unklug, sich anderen zu freimütig zu öffnen“ (den ganzen Text findet ihr auf Wikipedia). Mal ehrlich, auf wen passen diese Beschreibungen denn nicht? Das ist schon fast so offensichtlich, dass es eigentlich richtig peinlich ist, wenn man jemals auch nur eine Sekunde an sein Horoskop geglaubt hat.

Ihr seht also – und es tut mir leid, wenn ich euch jetzt dieser Illusion berauben muss –, es ist nichts dran an diesem Unfug. Keiner kann in eure Zukunft schauen! Auch wenn er oder sie das noch so sehr beschwören. Weil es aber ab und zu trotzdem sehr witzig ist, diesen Sterne-Bullshit zu lesen, haben wir SLEAZELS für euch ein eigenes Horoskop verfasst, das, wenn es auch nicht der Wahrheit entspricht, zumindest eurer Unterhaltung dienen soll. Viel Spaß beim Lesen:

 

Achtung: Gilt nur für Sternzeichen zwischen Anfang Januar und Ende Dezember!

Da du dein stärkster Kritiker bist, befürwortest du die Zuneigung und Anerkennung anderer. Dein Charakter lässt zwar hier und da zu wünschen übrig, aber das machst du mit enormer Coolness wieder wett. Potenzial besitzt du für eine menge Dinge, zur Schau stellen tust du es aber eher selten.

Nach außen hin bist du stets fresh und selbstsicher, dabei verrät dein Inneres, was für ein armes Würstchen du eigentlich bist. Nicht immer sicher in deinem Tun, trittst du trotzdem straight die Aufgaben deines Lebens an, um wenige Taten später dann auch schon zu realisieren, was du für Schrott fabriziert hast. Eine solide Abwechslung kommt dir gelegen und auch Veränderung heißt du willkommen, solange du nichts an dir und deinem Lebensstil ändern musst.

Du hast deine eigene Meinung und lässt dir nicht ohne Beweis was vom Pferd erzählen. Warum auch? Allerdings gehörst du auch nicht zu der Fraktion, die ständig ihre Meinung kundtun muss. Außerdem bist du weder die Labertasche in Person noch ein stilles Mäuschen.

Originally posted 2013-10-20 01:10:30.