Als Leitmedium für Sofas, Katzen und Kuchen bieten wir auch die neuesten Informationen über noch neuere Serien. Welche Serien ab Juni 2016 sind sehenswert?

Sehr auffällig ist, dass viele Filme als Serien wiederverwertet werden. Ob das gut oder eher Sülze ist, erfahren wir wohl erst beim Schauen. In unserem letzten Überblick hatten wir euch Ash Vs. Evil Dead empfohlen und hätten nicht falschererer (Exzessiv) liegen können. ABER Jessica Jones wiederum war Superserienmaterial und wir lagen begeistert mit Pizza auf der Couch. Insgesamt scheint das zweite Halbjahr aber deutlich interessanter zu werden. Wir sind gespannt.

Wir präsentieren:

Neue Serien ab Juni 2016 – Wer braucht schon Freunde

Outcast


Genre: Horror, Fantasy

Start: 3. Juni 2016 bei Fox Channel, in Deutschland am 6. Juni 2016

Worum geht es: Es fängt gleich mit einem (hoffentlich) hochkarätigen Seriendiamanten an. Robert Kirkmans (The Walking Dead) Comicreihe „Outcast“ wurde verfilmt und verspricht aufregende Momente (nicht so wie ihr grad denkt) auf der Couch. Kyle Barnes (Patrick Fugit, Almost Famous) wird seit Kindheitstagen von einem Dämon heimgesucht. Als er sich als Erwachsener auf die Suche nach Antworten macht…Überraschung, entdeckt er etwas, dass das gesamte Leben auf der Erde auslöschen könnte. Nein, wir reden nicht von Monsanto.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Wir prophezeien eine solide bis gute Serie. Mit Robert Kirkman hat man sich einen Garant für Spannung ins Boot geholt. Was nun daraus gemacht wird, wissen nur die Präkognitiven unter uns. Übrigens wurde die Serie schon um eine 2. Staffel verlängert. Die Geldgeber scheinen also Vertrauen zu haben und das Testpublikum mag Outcast.

BrainDead


Genre: Komödie, Horror

Start: 13. Juni 2016 bei CBS

Worum geht es: Aliens haben es sich in den Köpfen von Politikern bequem gemacht. Laurel und ihrer Crew bleibt nicht mehr wirklich viel Zeit, die Welt zu retten, denn die Biester breiten sich immer mehr aus und die Invasion steht bevor.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Mit Mary Elizabeth Winstead (Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben, Abraham Lincoln Vampirjäger, Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt) hat man eine Schauspielerin verpflichtet, die sich sehr gut im Horror- und Komödiengenre auskennt. Zusätzliche Unterstützung kommt unter anderem von Danny Pino ( Law & Order: Special Victims Unit, Cold Case,) und dem großartigen Tony Shalhoub (Monk). Ganz nebenbei bemerkt, hier sind die Macher von „The Good Wife“ am Werk, einer sehr erfolgreichen Serie. Wir prophezeien großen Erfolg und freuen uns.

Stranger Things

Genre: Mystery

Start: 15. Juli 2016 bei Netflix

Worum geht es: In Montauk, Long Island, verschwindet in den 1980ern ein kleiner Junge spurlos. Als sich Freunde, Familie und die Polizei auf die Suche nach Antworten machen, stoßen sie auf ein streng geheimes Regierungsexperiment, übernatürliche Kräfte und ein sehr eigenartiges Mädchen.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Winona Ryder (Beetlejuice), Matthew Modine (Jobs) und David Harbour (Black Mass) klingen nach einem soliden Cast. Die „Serienerfinder“ Ross und Matt Duffer kennen sich im Horrorgenre (Hidden) bestens aus. Dazu kommt das kuschelige 80er Feeling. Wir prophezeien einen positiven Serienstart.

Marvel’s Luke Cage


Genre: Comicverfilmung

Start: 30. September 2016 bei Netflix

Worum geht es: Alles beginnt einige Monate nach den Geschehnissen in „Jessica Jones“. Da wir nicht spoilern wollen, schaut euch doch bitte erst „Jessica Jones“ an, dann „Luke Cage“. Hier erfahrt ihr dann mehr über seine Vorgeschichte. Jetzt sind wir still.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Die hier schreibende Autorin ist eigentlich kein Fan von Comicverfilmungen, aber „Jessica Jones“ war großartig. Netflix liebt Marvel und Marvel liebt wohl Netflix. „Luke Cage“ ist jetzt (mit Dare Devil) die dritte Verfilmung aus der Comicschmiede und alles deutet auf einen Erfolg hin. Wir prophezeien schlaflose Nächte.

Lethal Weapon

Genre: Cop-Buddy-Komödie

Start: Herbst 2016 bei Fox

Worum geht es: Cop Martin Riggs (Clayne Crawford, Rectify) zieht nach Los Angeles um seine Vergangenheit zu verarbeiten. Bei einem Unfall verlor er Frau und Kind. Sein neuer Partner Roger Murtaugh (Damon Wayans, What’s Up, Dad?) hatte gerade erst einen Herzinfarkt und soll alles etwas ruhiger angehen. Leider ist Riggs dafür genau der falsche Partner.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Einige werden sich noch erinnern „Lethal Weapon“ ist die Serienadaption der gleichnamigen Filmreihe aus den 90ern mit Mel Gibson und Danny Glover. Wir prophezeien Erfolg. Der Trailer sieht erfolgversprechend aus, die Story ist popcorntauglich und Clayne Crawford ist… ähm bestimmt ein guter Schauspieler. Optisch. Im Unterhemd. Und Roger Murtaugh hoffentlich noch „too old for this shit“.

MacGyver


Genre: Abenteuer, Action

Start: Irgendwann dieses Jahr bei CBS

Worum geht es: Ein Prequel zu der Serie von 1985. Angus MacGyver (Lucas Till, X-Men: Apocalypse) bastelt aus einem Kaugummi und einer Butterblume ein abgasarmes Auto. Alles wie immer. Nur diesmal ist der Schauspieler jünger.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Der Trailer ist schlecht. Die Bewertungen bei Youtube sind schlecht. Wir prophezeien eine großartige Serie. Nein! Vermutlich wird es nur eine Staffel geben, wenn überhaupt.

Westworld

Genre: Sci-Fi

Start: Herbst 2016 bei HBO

Worum geht es: Handlungsort ist ein futuristischer Freizeitpark, in dem die Besucher in verschiedenste Rollen schlüpfen können. Die Roboter helfen den Gästen dabei, in Fantasiewelten abzutauchen. Eines Tages passiert ETWAS und die Roboter haben eine Fehlfunktion. Dadurch attackieren sie die Gäste. Das Unglück nimmt seinen noch unglücklicheren Lauf.

Seriöses SLEAZE-Fazit: Westworld basiert auf dem gleichnamigen Film mit Yul Brynner aus dem Jahr 1973, der wiederum auf dem Roman von Michael Chrichton (Jurassic Park) basierte. Die Schauspieler versprechen wie bei (fast) jeder HBO-Serie Serienvergnügen (hört ihr uns kreischen?) auf hohem Niveau. Sagt Hallo zu Sir Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer), James Marsden (X-Men), Evan Rachel Wood (True Blood), Thandie Newton (Run, Fatboy, Run) und Ed Harris (Pollock). Wir prophezeien maximalen Erfolg.

The Mist

Genre: Horror

Start: Ende 2016 bei Spike TV

Worum geht es: Ein Nebel legt sich wie aus dem Nichts über eine amerikanische Kleinstadt und sorgt sehr bald für mehr Ärger als nur schlechte Sicht. Im Nebel leben Kreaturen, die nicht der Meinung sind, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist. Und wie es bei Stephen King üblich ist, streiten sich die Bewohner der Stadt und es eskaliert…

Seriöses SLEAZE-Fazit: Stephen-King-Verfilmungen sind immer so eine Sache. „The Dome“ wurde glücklicherweise nach drei Staffeln eingestellt, „11.22.63“ wiederum ist großes Serientennis. King veröffentlichte die Kurzgeschichte 1985 und sie wurde 2007 von Frank Darabont verfilmt (der Trailer ist aus dem Film). Laut Pressemitteilung wird sich die Serie sowohl an Kings Kurzgeschichte als auch an Darabonts Streifen orientieren. Wir prophezeien einen gediegenen Start und hoffen auf mehr.