Österreich ist klein. Österreich ist seltsam. Und seine Bewohner („die Ösis“) noch viel seltsamer (das sagt ihr zumindest immer zu mir, dem SLEAZE-Quotenösi). Trotz oder gerade wegen dieser Seltsamkeit ist die österreichische Filmlandschaft von besonderer Skurrilität, schwarzem Humor und Eigensinn geprägt.

Und weil der österreichische Film noch viel mehr zu bieten hat, als die ohnehin bekannten Größen Namens Michael Haneke, Ulrich Seidl und Christoph Walz, möchte ich euch heute ein kleines Best Of meiner österreichischen Lieblingsfilme und Serien vorstellen.

Das ist der Film zum Dienstag – Ösi Spezial! Viel Spaß und Film ab!

(Gefallen und Verstehen der Filme wie immer ohne Gewähr!)

 

Filme:

1. Muttertag (1993, Harald Sicheritz)

Ein Film, der im schönen Alpenland absoluten Kultstatus erlangt hat und jedes Jahr pünktlich zum Muttertag gespielt wird. Bitterböse Charakterstudie der kleinbürgerlichen Wiener Gesellschaft mit (für österreichische Verhältnisse) hochkarätiger Besetzung.

 

2. Hinterholz 8 (1998, Harald Sicheritz)

Wer schonmal ein Haus gebaut hat, weiß wovon in diesem Film die Rede ist. Roland Düringer als aberwitziger „Häuslbauer“, der versucht, es allen recht zu machen und dabei feststellen muss, dass man es eben nicht immer allen recht machen kann. So nervenaufreibend, dass man manchmal kaum noch zuschauen kann.

 

3. Poppitz (2002, Harald Sicheritz)

Poppitz, Poppitz … who the fuck is Poppitz? Wenn Österreicher Urlaub machen, kommt so etwas dabei heraus. Fremdschamalarm!

 

4. Atmen (2011, Karl Markovics)

Bewegendes Drama und Regiedebüt von Schauspieler Karl Markovics. Sehenswert!

 

5. Hundstage (2001, Ulrich Seidl)

Ein Film über die Abgründe einer scheinbar heilen Welt der Vorstadtidylle. In alter Ulrich Seidl Manier immer mitten in die Fresse rein.

 

6. Indien (1993, Paul Harather)

Schräger Roadtrip auf Österreichisch. Das Kabarettisten-Duo Josef Hader und Alfred Dorfer adaptieren ihr Theaterstück und begeben sich als kleinbürgerlicher Heinz und Yuppie Kurt auf eine schräge Dienstreise. Während sie die Hygienebestimmungen von Restaurants testen, erkunden sie die Abgründe des Anderen und krachen so heftig aneinander, dass am Ende sogar so etwas wie Freundschaft entsteht.

 

7. Nacktschnecken (2004, Michael Glawogger)

Drei mittellose Ex-Studenten kommen aus Geldmangel auf die glorreiche Idee einen Porno zu drehen. Während des Drehs müssen die drei allerdings sehr schnell feststellen, dass Sex vor der Kamera ganz schön viel Arbeit sein kann. Ein derber Low-Budget-Film.

 

8. Komm, Süßer Tod (2000, Wolfgang Murnberger)

„Jetzt ist schon wieder was passiert…“ Ein Satz, den viele Leseratten in Österreich kennen. Wolf Haas erfand einst den schrulligen Kommissar Brenner, der es dann auch auf die Kinoleinwand schaffte und von ihr seither nicht mehr wegzudenken ist. 007 auf Österreichisch sozusagen.

 

9. Funny Games (1997, Michael Haneke)

Psychothriller à la Haneke. Zwei junge Männer beschließen aus Jux und Tollerei eine Familie zu foltern und zu quälen. Brutal, verwirrend, gruselig. Nicht alleine anschauen!

 

10. Silentium (2004, Wolfgang Murnberger)

Ein weiterer Fall von Wolf Haas‘ Kommissar Brenner. Skurril und unheimlich.

 

Außerdem sehr empfehlenswert:

11. Immer Nie Am Meer (2007, Antonin Svoboda)

12. Import Export (2007, Ulrich Seidl)

13. Darwin’s Nightmare (2004, Hubert Sauper)

14. Slumming (2004, Michael Glawogger)

15. Der Knochenmann (2009, Wolfgang Murnberger)

 

Serien:

1. Ein echter Wiener geht nicht unter (1975-1979)

Kultserie aus den 80er Jahren. Der Paradewiener Mundl zeigt uns seine Welt – mit allem was dazugehört.

 

2. Kaisermühlen Blues (1992-1999)

Sarkastische Kult-TV-Serie über einen Teil (Kaisermühlen) des 22. Wiener Gemeindebezirks Donaustadt. Mit viel Zynismus und Exzentrik wird die Wiener Seele näher beleuchtet und aufs Korn genommen. Teilweise so nah an der Realität, dass man als Wiener kaum hinschauen kann.

 

3. MA2412 – Die Staatsdiener

Ich muss es schon wieder sagen, aber auch diese TV-Serie ist in Österreich absoluter Kult. Inhalt der Serie ist der absurde Alltag eines österreichischen Magistrats bzw deren Mitarbeiter für Weihnachtsdekoration. Schräg, witzig und, wenn man schon jemals auf einem österreichischen Magistrat war, leider auch sehr realitätsnah.

4. Braunschlag – Die komplette Serie [3 DVDs]

Noch kein Kult, dafür aber sehr erfolgreich. David Schalkos Braunschlag handelt von einer kleinen österreichischen Gemeinde, die pleite geht. Aus der Not heraus inszeniert der Bürgermeister eine Marienerscheinung. Mit den Touristen und dem ersehnten Geld kommen aber nicht nur ein Gesandter des Papstes, sondern auch jede Menge Probleme, die bald das gesamte Dorf in Chaos versetzen.

Originally posted 2015-02-24 15:04:18.