Vor einiger Zeit ist ein neues Phänomen über die Streaming Plattform Twitch.tv aufgetaucht. Normalerweise wird auf Twitch live Gameplay übertragen, doch nun hat sich ein zweiter Nutzen offenbart. Die Rede ist von Crowd-Gaming. Dabei spielen bis zu tausende Spieler gleichzeitig denselben Einzelspielertitel. Auf Twitch wird im Moment Pokemon und Final Fantasy VII gezockt. Jeder kann jederzeit mitspielen. Eingaben werden über das, neben dem Spiellivestream offene, Chatfenster gemacht. Bei Pokemon sind zum Beispiel die Gameboyknöpfe als Eingabe möglich, also Up, Down, Left, Right, A, B, Start und Select.

Das ist bei Zeiten natürlich etwas chaotisch, weil jeder sein eigenes Vorhaben durchsetzen will und zudem kommt der Stream des Spiels verzögert an. Das resultiert dann auch mal darin, dass sich tausende Menschen willkürlich durch ein Menü klicken. Doch gegen das Chaos und die Anarchie gibt es ein Feature das helfen soll. Der „Democracy Mode“ verhindert, im Gegensatz zum „Anarchy Mode“, dass die individuellen Befehle jedes Spielers sofort umgesetzt werden und nur die am häufigsten vorgeschlagenen Eingaben einer bestimmten Zeit ausgeführt werden.

Das ganze kann man als eine Art soziales Experiment betrachten, was dem Zweck dient, herauszufinden, was denn nun passiert, wenn 40.000 Leute zusammenarbeiten müssen, um voran zu kommen. Schwarmintelligenz oder zu viele Köche, die den Brei verderben?

Erstaunlicherweise haben es aber die Pokemonspieler in 11 Tagen schon ziemlich weit geschafft. Sie haben 6 Orden gesammelt und damit schon über die Hälfte des Spiels durch. Das macht doch Mut!

Wer sich beteiligen will oder einfach mal schauen will wie das ganze so aussieht der schaut hier und hier nach.

Originally posted 2014-02-26 17:10:17.