Am Donnerstag, den 10.09.2015 wurde vom Präsidenten der Pokémon Company, Tsunekazu Ishihara, der neuste Teil der Pokémonserie bekannt gegeben. Pokémon Go, eine kostenlose App für iOS und Android, mit deren Hilfe an realen Schauplätzen Pokémon auftauchen, die gefangen und trainiert werden können. Das Ziel ist es, diese mit den Pokémon anderer Spielern zu messen.

Pokémon Go gonna hate

Funktionieren wird das nach dem Spielprinzip von Niantic Labs Augmented-Reality-Spiel „Ingress“. Dieses Start-up gehörte bis vor kurzem noch zu Google. Inzwischen arbeiten sie unabhängig mit Nintendo und der Pokémon Company am neuen Titel, der schon seit Jahren bei der Company in Entwicklung ist.

Die Pokémon sind inzwischen 19 Jahre alt und mit ihrem Merchandising, den über 200 Millionen verkauften Videospielen, 17 Kinofilmen, einer unermüdlichen Serie, sowie ihren alljährlichen Paraden, aus der japanischen Kultur nicht mehr wegzudenken. Da dachte sich der Videospielriese Nintendo, dass es Zeit wäre für einen neuen Meilenstein. Google hatte bereits zum April Fools Day am 01. April 2014 ihre Weltkarte mit Pokémon überschwemmt. Jetzt wird das Spiel real und man muss nach draußen an die frische Luft, um es zu spielen.

Gewidmet wurde der Trailer dem kürzlich verstorbenen Nintendo Präsidenten Satoru Iwata, der maßgeblich an der Entwicklung beteiligt war.

Pokémon Go Satoru Iwata tod

Pokémon fangen mit der Smartwatch

Als nicht nötiges, aber spaßiges Peripheriegerät wurde Pokémon Go Plus angekündigt. Eine Smartwatch, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden, über Pokémon in der Umgebung informiert (durch Vibration oder Aufleuchten) und den Träger das Werfen von Pokébällen simulieren lässt, mit denen man die begehrten Monster einfängt.

Pokémon Go armband

Wenn das genauso gut läuft wie alle bisherigen Pokémonkonzepte, werden wir uns wohl ab 2016 daran gewöhnen müssen, dass Freunde und/oder deren Kinder im Gespräch aufspringen und in den Park gegenüber müssen oder uns Leute auf der Straße begegnen, die mit konzentriertem Blick und phantasievollen Namen auf den Lippen ihr Umfeld absuchen.

GastSLEAZEL: Italo De Angelis

Originally posted 2015-09-23 11:41:54.