Apps gibt es wie Sand am Meer. Einige dieser sind sehr nützlich und erleichtern das Leben ungemein. Andere hingegen sind eher überflüssig wie ein Kropf. Aber nicht nur im Dschungel der Apps kann man schnell den Überblick verlieren. Beim Tummeln in sozialen Netzwerken wird hier mal was geliked, da mal schnell etwas abonniert und mit wem man alles so befreundet ist, wissen die wenigsten von uns. Schämt euch kann man da nur sagen! Die neue Facebook-App unfriend.social von Jan Grewe, Technophiler und alter Freund der Redaktion, schafft nun Abhilfe und zeigt euch, welchen Mist ihr oder eure Freunde wissent- oder unwissentlich geliked habt.

unfriend.social zeigt dir, wofür du dich schämen solltest

Zwar gibt es bereits Wege und auch extra Websites, die dem Facebook-Nutzer helfen, die jeweilige ID einer Seite herauszufinden, doch diese beschränkten sich zumeist auf einzelne Gruppierungen wie Böhse Onkelz, NPD oder PEGIDA. Dank unfriend.social geht die Überprüfung der Likes von Freunden oder der eigenen auf fragwürdige Inhalte nun mit wenigen Klicks von statten: Einfach bei Facebook anmelden, der App die Erlaubnis erteilen, eure Facebook-Daten zu analysieren (keine Angst, es wird nicht gespeichert) und schon könnt ihr sehen ob ihr und jemand eurer Freunde fragwürdige Inhalte als „Gefällt mir“ markierte.

„Ich wollte diese ganzen Links auf einmal erfassen, und so eine zentrale Möglichkeit schaffen um sich die Likes meiner Freunde genauer anzuschauen.“ – Jan Grewe

Wie funktioniert das Ganze? Hinter unfriend.social steckt sicher höhere Mathematik und Magie. Vereinfacht lässt sich sagen, dass die App eine hinterlegte Liste an fragwürdigen Seiten durchgeht und mit den jeweiligen Profil-Daten des Facebook-Nutzers vergleicht.

unfriend.social

Originally posted 2015-09-01 14:09:39.