Auf den Fashion Weeks in Paris, London und Berlin wurden sie bereits präsentiert: Die Modetrends für den Herbst 2017. Wir haben die schönsten sowie alltagstauglichen unter ihnen für euch ausgesucht und hier zusammengestellt.

Entstanden ist ein bunter Mix aus verschiedenen Stoffen, Schnitten, Farben und Mustern. So viel schon mal vorweg: Trends aus dem diesjährigen Sommer wie Samt, Karo, Prints sowie weite Hosen bleiben im Herbst weiterhin angesagt.

Gemütlicher Samt

Samt ist ein Material, welches weiterhin Trend bleibt. Besonders beliebt ist es, weil es gerade im Herbst schön warm hält und aufgrund seiner Oberflächenbeschaffenheit ein kuscheliges Gefühl vermittelt. Der Stoff wird im Herbst bei unterschiedlichen Kleidungsstücken zu sehen sein:

  • Hosen
  • Blazer
  • Kleider
  • Slips und BHs

Bisher trugen wir Samt überwiegend in dezenten Farben wie schwarz oder dunkelblau. Neu ist, dass es im Herbst bunt wird: Angesagt sind dann auch Senftöne sowie Burgunderrot.

Jacken in Lederoptik

Jacken halten uns in der kalten Jahreszeit nicht nur warm, sie machen unser Outfit komplett. Besonders trendy ist dieses Jahr Leder beziehungsweise Lederimitat. Mode-Profis zufolge zählen sie zum absoluten Must-have in diesem Herbst. Eine Auswahl an Lederimitatjacken, ebenso im angesagten Bomberjacken-Stil und viele weitere Modelle findet ihr im Online-Shop von mister-lady.com.

Außergewöhnliche Schnitte

Die Herbstsaison wird ungewöhnlich: Wir tragen Oversize-Modelle, 7/8- oder 3/4-Hosenlängen, Schößchen oder Volants. Gesetzt haben den Trend Modelabels wie Fendi mit Trompetenärmeln oder Chanel mit kurzen Leggings.

My #ootd. The photo is 2 months old though, from the first time I wore this dress. No time to take pics today!

Ein Beitrag geteilt von Stylebybabi (@stylebybabi) am

Tipp: Beim Stylen der außergewöhnlichen Schnitte solltet ihr darauf achten, nicht zu viele unterschiedliche miteinander zu kombinieren – die Silhouette sollte unbedingt gewahrt bleiben.

Colour Blocking

Colour what? –Ja, richtig verstanden. Im Herbst wird’s knallig sowie auffällig und dazu kombinieren wir die unterschiedlichsten Farben miteinander. Je krasser die Farbunterschiede sind, die mit unserem Outfit aufeinander prallen, desto besser. Ein wenig Mut gehört schon dazu, wenn ihr beispielsweise Orange mit Koralle oder Rot zu Pink kombiniert. Ihr liegt damit im Herbst aber absolut im Trend.

Verrückte Fransen

Schon in den 20er-Jahren waren sie hip: Lange Fransen und Fäden an Pullovern, Kleidern,  Röcken sowie Mänteln. Sie schwingen bei jeder Bewegung mit und wirken dabei elegant, ziehen aber auch Blicke auf sich. Wer es insofern etwas dezenter mag, sollte Kleidungsstücke in unauffälligeren Farben wählen. Für Einsteiger bieten sich ebenso Accessoires im Fransen-Look an, so zum Beispiel die beliebte Fransentasche.

New Festival #backpack 🎒😍 #Fransen

Ein Beitrag geteilt von Juliana Gruhn (@wulomanda.selfmade) am

Stylisches Karo

Bereits im Frühling war das Karo-Muster angesagt. Während man in der wärmeren Jahreszeit allerdings nur einzelne Kleidungsstücke in Karo trug, setzen Designer im Herbst auf das Muster von Kopf bis Fuß. Besonders hip seid ihr mit Hosenanzügen in braunem oder grauem Karo. Cool wirken weite Schnitte sowie Long-Blazer-Jacken.

Gemütliche weite Hosen

Auch die weiten Hosen könnt ihr aus der Frühjahr-, Sommerkollektion mit in den Herbst nehmen. En vogue sind fließende Stoffe und Hosen mit Bügelfalte. Sie zaubern nicht nur eine schlanke Silhouette, sondern sind ganz nebenbei auch noch super bequem.

Statement-Mode

Ebenso bleiben Print-Shirts, mit denen ihr ein modisches Zeichen setzen könnt, weiterhin aktuell. Kombinieren könnt ihr diese zur lässigen Jeans oder unter einem Slip Dress genauso wie zum klassischen Hosenanzug. Angesagt sind vor allem Stilbrüche, für die man edle Blazer oder Bleistiftröcke zusammen mit den Statement-Shirts trägt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Originally posted 2017-07-31 13:08:39.