Bekanntlich gibt es Menschen, die am Rande des Wahnsinn stehen. Dies behauptet so mancher auch vom amerikanischen Designer Jeremy Scott. Ob Sneakers mit Flügeln, Taschen in Form von Lederjacken, McDonalds Muster oder Spongebob – der Herr schreckt vor nichts zurück.

www.sneakersmadamee.com

www.sneakersmadamee.com

Derartige Exkurse in die weiten Welten der Fantasie lösen bei dem einen oder anderen ein irritiertes Kopfschütteln aus. Obwohl man sich durchaus manchmal fragt, wie Mr. Scott denn auf die Idee kommt, ein Viertel seiner Kollektion dem Frechdachs aus der Ananas zu widmen, kann man nicht bestreiten, dass er sich selbst treu bleibt. Daher entspricht der Aufdruck „What part of this is a Jeremy Scott party do you not understand(ard)?“ der Wahrheit. Entweder man versteht ihn oder eben nicht. Jeremy Scott hat immer sein eigenes Ding gemacht und wird ziemlich wahrscheinlich auch immer sein eigenes Ding machen. Alleine die Tatsache, dass das klassische Luxuslabel Moschino den Racker zu seinem Designer gemacht hat, spricht für sich. Auch seine aktuelle Kollektion für Adidas schreit förmlich Originalität (ist ja auch für Adidas Originals, hihi).

Ob man nun Gefallen an seinen Kreationen findet oder nicht – eins kann man ihm nicht abschlagen: Jeremy Scott ist und bleibt innovativ. Seit Jahren gelingt es ihm, modische Innovation zu schaffen ohne sich selbst zu verraten. Jeremy Scott Designs sehen immer nach Jeremy Scott aus, aber auch jedes Mal anders. Man möchte behaupten, dass wirkliche Innovation ohne untragbar zu sein, etwas ist, das in diesen Tagen eher selten in der Modewelt ist.

www.thefashionisto.com

www.thefashionisto.com

HAIL JEREMY SCOTT!

Originally posted 2014-03-18 11:19:45.