Die Weihnachtszeit steht unmittelbar vor der Mistelzweig-behangenen Haustür und das bedeutet Besinnlichkeit, Ruhe und Frieden — trügerischer Frieden. Denn alljährlich wird jener stark durch die Weihnachtstradition bedroht. Nein, die Rede ist hier nicht von der Tradition, ein paar gemütliche Tage im Kreise der Familie zu verbringen oder die Geburt Jesu zu feiern. Die Rede ist von der Auswahl der Geschenke und dem damit einhergehenden Besorgungsstress.

In Sachen Geschenke kann nämlich einiges schief gehen und so eine ungewollte Schieflage des Haussegens entstehen. Zack und plötzlich fällt das besinnliche Fest so schnell ins Wasser wie die Nadeln vom üppig mit Lametta verzierten Weihnachtsbaum. Damit ihr euch das dieses Jahr erspart, wollen wir euch hier ein paar Tipps an die Hand geben, die euch hoffentlich die besinnliche Stimmung und damit das Weihnachtsfest sichern und euch gleichzeitig modisch durch die Feiertage bringen.

Pullis fürs Fest: Wer die Wahl hat, hat die Qual

giphy

1. Haltet euch möglichst genau an den Wunschzettel der jeweils zu beschenkenden Person.

Egal ob Groß oder Klein: So ziemlich jeder von uns hat so seine Vorstellungen davon, was an Weihnachten unterm Baum liegen darf und was nicht. Dabei schreibt nicht jeder eine Liste. Manche Personen äußern ihre Wünsche eher subtil und beiläufig in Gesprächen. Daher unser Tipp: Hört der Person, die ihr beschenken wollt, gut zu. Wünscht sie sich einen Pulli im Rudolf The Red Nose Reindeer-Style, dann kauft ihr gefälligst diesen Pulli. Keine Leggings mit Leopardenmuster und auch kein bauchfreies Top — ein Rudolf Pullover soll es sein!

Pullis fürs Fest

Quelle: C&A

2. Es muss nicht immer Selbstgemachtes sein.

Der erste Tipp bringt uns auch gleich zum zweiten: Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke sind nicht immer die besseren. Sicher, man kann anmerken, dass der Gedanke zählt, doch was nützt ein guter Gedanke, wenn das Geschenk nichts taugt? Besonders im Falle von Kleidungstücken sollte daher auf Eigenkreationen verzichtet werden, es spart Zeit und Nerven.
Der selbstgeklöppelte Pulli der Oma bietet nämlich so einige Stolperfallen: Da wäre zum einem die Wahl des Motives und die Passgenauigkeit – beide entsprechen bei selbstgestrickten Klamotten nie zu 100% mit den Vorstellungen des potenziellen Trägers überein. Zum anderen ist da die Rückgabe: Einen käuflich erworbenen Pulli kann man umtauschen – den Selbstgestrickten eher nicht. Es sei denn, man möchte Streit und Zwietracht beim Fest verbreiten. Ihr seht, hier schließt sich der Kreis. Nun zum letzten Tipp.

giphy (1)

 

3. Haltet euch stets warm und eure Kehle trocken

Damit sich die genannten Tipps besser in die Tat umsetzen lassen und die Weihnachtsstimmung stets hochgehalten werden kann, müsst ihr euch in der kalten Jahreszeit warmhalten und die Kehle vor dem Austrocknen schützen. Klingt nur logisch, denn wenn man friert, ist die Stimmung automatisch im Keller. Die Wärme hat jedoch einen tückischen Nachteil: Durch die trockene Heizungsluft wird die Kehle trocken. Daher muss diese stets feucht gehalten werden. Wo lassen sich beide Vorhaben besser umsetzen als beim Apr-Ski? Richtig – nirgends! Also nach der Bescherung ab auf die Piste – am besten im neuen Pulli.

Pullis fürs Fest

Quelle: C&A

Also, tut euch selbst und den potentiellen Geschenkempfängern einen Gefallen, beherzt diese Tipps und kauft die richtigen Pullis zum Beispiel bei C&A. So klappt es dann auchbestimmt mit einem besinnlichen Fest.

Originally posted 2015-11-19 12:00:56.