Ihr seid gelangweilt von euren Feierfreunden, ihren gar nicht mal so geheimen Musiktipps und den schlecht besuchten Events, zu denen sie euch stetig mitschleppen? Wir hätten da was Neues für euch. Und weil es so besonders aufregend ist, präsentieren wir uns selbst gleich als Medienpartner des Musik-Events schlechthin: Macht euch bereit für DNA BLN #6!

SLEAZE präsentiert DNA BLN #6 – Discover New Artists

Wir haben euch ja bereits vorgewarnt. DNA BLN ist die heißeste Bühne für neue Artists und künstlerische Entdeckungen. Für alle, die noch nicht auf den Geschmack gekommen sind und einen weiteren Anstoß brauchen: Am Mittwoch, dem 2. März 2016 geben im Musik & Frieden auf zwei Bühnen vielversprechende Künstler und Künstlerinnen ihre Musik zum Besten. Begleitet von einer Handvoll DJ’s, visuellen Untermalungen und einem bunten Kunsttreiben verspricht DNA BLN #6, den Zenit der Kreativität zu erreichen.

Einen kleinen Einblick in die Welt der auftretenden Bands hatten wir euch gestern schon geliefert. Heute gibt’s den zweiten, spannenden Teil: Mit Interviews von KEAH und Jetzt kommt Fargo.

DNA BLN #6 Künstlerinterviews: Meet KEAH und Fargo

KEAH 

KEAH DNA BLN #6

Wo kommt ihr ursprünglich her?
Jonas kommt aus Berlin und ich, Marc, stamme aus Regensburg.

Wie würdet ihr euren Sound beschreiben?
Wenn wir unseren Sound beschreiben müssten, würden wir es wohl als Kombination von elektronischen Beats und Indie-Elementen mit einem leicht melancholischem Charakter beschreiben.  

Wolltet ihr schon immer Musik machen?
Keiner von uns wollte jemals nicht Musik machen!

Wie seid ihr zur Musik gekommen?
Jonas und ich haben uns im Studio getroffen, als ich mit einer anderen Band Musik aufnahm. Er war damals der Co-Produzent des Songs. Nachdem ich ihm erzählt hatte, dass ich gerne selbst Musik aufnehmen würde, bat er mich, ihm einige meiner Ideen zu zeigen. Ab da haben wir zusammen gearbeitet, die Chemie zwischen uns passte einfach.

Was haben sich eure Eltern gewünscht, dass ihr beruflich macht?
Jonas‘ Eltern haben ihm eigentlich nie vorgegeben, irgendwas Spezifisches zu werden oder zu machen. Sie haben ihm einfach dazu geraten, seinem Instinkt zu folgen. Meine Eltern dagegen haben mich so lange genervt, bis ich mit dem Studium angefangen habe. Mein Vater wollte immer, dass ich Arzt werde. 

Jetzt kommt Fargo

Wo kommst du her?
Ich komme aus Berlin und bin hier auch aufgewachsen

Wie würdest du deine Musik beschreiben?  
Ich mache deutschsprachigen HipHop wie Anfang der 2000er Jahre, aber mit modernen Instrumentals.

Wie bist du zu dem gekommen, was du tust?  
Ich mache schon mein Leben lang Musik. Als ich 2001 „Blauer Samt“ von Torch gehört habe, wusste ich, dass ich rappen will.

Hast du eigentlich was anderes gelernt?
Ich habe Kulturmanagement studiert und arbeite auch heute noch in dem Metier. Das lässt sich wunderbar mit der Musikerkarriere verbinden!

Was war das erste Album, das du gekauft hast?
Meine erste Maxi war WES mit Alane, das erste Rapalbum war Bambule von den absoluten Beginnern!

Welchen aktuellen Künstler findest du am meisten überschätzt?
Mich selbst 😉

 

GESCHENKE, GESCHENKE, GESCHENKE: WIR VERLOSEN 1×2 GÄSTELISTENPLÄTZE FÜR DIE DNA BLN #6

Ach, ihr wollt auch zu DNA BLN #6? Ihr Glücklichen, wir verlosen 1×2 Gästelistenplätze für das Event!

Was müsst ihr tun, um im warmen Regen der Gästelistegeschenke zu stehen?

  1. Artikel auf Facebook liken ODER auf Instagram teilen
  2. Folgende Frage richtig (!) beantworten: Wieviele Nukleinbasen gibt es eigentlich?
  3. Richtige Antwort bis zum 01.03.2016 an geschenke@sleazemag.com schicken.
  4. Warten!

HIER NOCHMAL ALLES IN KURZFORM, DAMIT IHR AUCH NICHTS VERGESST:

Was: DNA BLN #6

Wann: Mittwoch, 2. März um 20:00

WoMusik & Frieden

Wieviel: 7 Euro / Studenten (mit Ausweis, ihr Schlingel) 5 Euro

Warum: Weil diese Stadt dringend neue DNA braucht!

Und weil das alles noch nicht cool genug ist, gibt es einen Begrüßungsshot von Partisan Vodka.