Soul, Jazz und Funk mit Flamenco-Einfluss kommt bei uns nicht so häufig vor, doch in ihrem Fall machen wir sehr gerne eine Ausnahme.
María Concepción Balboa Buikas Eltern stammen aus Äquatorialguinea, geboren wurde sie jedoch in Palma de Mallorca und lebt mittlerweile in Miami. Den Namen hat sie zwischenzeitlich aus Platzgründen auf Buika verkürzt und ebenso kosmopolitisch wie ihre Wohnort-Biografie ist auch die Musik, die sie macht.

Wir freuen uns auf Buika in Berlin und verlosen 2×2 Tickets

Im Oktober erschien das neue Album Vivir Sin Miedo, auf dem sie erstmals nicht mehr nur rein spanische Töne anschlägt, sondern auch ein paar englische Zeilen untergebracht hat.
Weltmusik ist ein relativ nichtssagendes Wort, doch in diesem Fall kann es durchaus bemüht werden. Denn wenn man Buikas Musik hört, definiert sich diese Umschreibung nämlich ganz von alleine. Der WDR nannte es Global-Pop, was ebenso nichtssagend und gleichermaßen zutreffend ist.
Es ist eben nicht so einfach mit der Beschreibung vielschichtiger Dinge, aber lassen wir einfach die Musik sprechen.

Buika – Carry Your Own Weight (feat Jason Mraz) von maxiocio

Am 23.02.2016 macht Buika mit ihrer Welttournee einen Zwischenstopp im Astra Kulturhaus in Berlin und wir schicken euch hin. Zumindest ein paar von euch, denn wir verlosen 2×2 Tickets.

Mitmachen ist ganz einfach, Gewinnen hängt etwas von eurem Glück ab. Das soll euch aber von nichts abhalten.
Lest die folgende Frage, denkt kurz darüber nach und schickt dann die richtige(!) Antwort per Mail(!), bis spätestens 21.02. um 12Uhr an geschenke@sleazemag.com.

Bei welchen Film von Pedro Almodovar wirkte Buika als Komponistin mit?

Na also, voll easy. SLEAZE wünscht wie immer viel Glück.