Montags ist das Leben schwerer als sonst. Wer sollte das besser wissen als wir. Unser Gesicht sieht noch wie die Vorher-Version eines Makeovers aus und der Körper fühlt sich, na sagen wir, einfach nicht wie ein Körper an. Vielleicht wie etwas, was ein Körper werden sollte, aber vorher beschlossen hat, das ist die Evolution nicht wert.

Um dieser verhassten wöchentlichen Zeiteinheit den Schrecken zu nehmen und euch etwas Gutes zu tun, haben wir beschlossen, die Montagsverlosungen einzuführen (hihihi, einführen…).

Wir lieben unsere Leserinnen und Leseraten fast so sehr wie unsere Haustiere (gelogen) und deshalb präsentieren wir euch heute:

HERRUMBRE – Eine choreographische Auseinandersetzung mit Folter und Terror

Wer sagt, dass die aktuellen Ereignisse vor dem Ballett Halt machen müssen? Richtig, niemand!

Nacho Duato, Intendant des Staatsballetts Berlin, choreographiert als Zeitzeuge der Terroranschläge in Madrid von 2004 und unter dem Einfluss der Bilder aus dem US-amerikanischen Gefangenenlagers Guantanamo das Stück HERRUMBRE.

herrumbre staatstheater nacho duato berlin

Herrumbre © Fernando Marcos

Und das könnte nicht besser auf die Bühne des Berliner Staatsballetts passen. Denn hier treffen elektronische Klänge auf klassische Streicher. Pedro Alcalde und Sergio Caballero (einer der drei Leiter des Sónar-Festivals) setzen akustisch das in Szene, was uns Nacho Duato vor einem fahlen, düsteren Bühnenbild erzählt. „Mit verstörenden Bildern tiefster Demütigung will er den Blick ins Dunkel lenken, durch das die Torturen einzig durch Andeutungen umso deutlicher enthüllt werden.“

Die mit Spannung erwartete Premiere ist am 14. Februar um 18.00 Uhr. Weitere Vorstellungen sind am 16., 18., 21. und 26. Februar, jeweils um 19.30 Uhr sowie am 28. Februar um 15.00 Uhr in der Staatsoper im Schiller Theater.

Berliner Erstaufführung – HERRUMBRE

Choreographie: Nacho Duato
Musik: Pedro Alcalde, Sergio Caballero und David Darling („Dark Wood“)
Bühne: Nacho Duato
Kostüme: Francis Montesinos
Licht: Brad Fields

Gewinnt Karten für HERRUMBRE!

Ihr wollt euren Horizont erweitern? Ihr seid eh schon Ballettfans? Ihr wollt einfach mal gucken?

Dann tut das: Wir schenken euch 2 x 2 Tickets für die Vorstellung am 18.2. 2016 in der Staatsoper im Schillertheater. Ihr müsst nur folgendes tun:

  1. Diesen Artikel liken. (Auch wir wollen Fame und Sekt)
  2. Beantwortet diese Frage richtig: Wer gründete das Staatsballett?
  3. Die richtige (!!!) Antwort schickt ihr an geschenke@sleazemag.com und wartet ab.

Viel Glück und einen schönen Restmontag!